Kreistag 2019

Liebe Volleyballfreunde,

hiermit lade ich euch sehr herzlich zum diesjährigen Volleyballkreistag ein.

Er wird am Donnerstag, den 28.3.2018, stattfinden.

Beginn: 19.30 Uhr

Ort: Gaststätte Klumpen Moritz, Bahnhofstraße 30, 46145 Oberhausen (Sterkrade)

 

Hans-Gerhard Martin, Vorsitzender

Vierter Platz nach 2:3 Heimniederlage gegen den Werdener TB

Das vorletzte Saisonspiel der Herren I des TB Osterfeld wurde heute nach einem Fünf-Satz-Spiel leider verloren. Die Mannschaft muss sich mit einem vorzeitigen vierten Platz zufrieden geben.

In dem heutigen Spiel gegen den Werdener TB ging es letztendlich "nur" noch um den dritten Platz. Dennoch lag der Fokus darin, das Spiel zu gewinnen.

Allerdings lieferte die Mannschaft leider keinen soliden Job ab. Viele Aufgaben landeten im Netz und die mangelnde Bewegung in der Abwehr machte es besonders bei kurzen und diagonalen Bällen unmöglich, Punkte zu erarbeiten. Auch die vielen Wechsel konnten nichts daran ändern. Zwar hatte der TB Osterfeld gegen Ende des zweiten Satzes leicht die Nase vorne, konnte allerdings nicht den Satz für sich entscheiden. Verdient ging der Werdener TB mit 2:0 nach Sätzen in Führung.

Im dritten Satz machten die Herren einen sichereren Eindruck. Hier und da wurde geblockt, gut angegriffen, oder auch mal ein Ball gehechtet. Schon konnte der TB Osterfeld einen Satz gewinnen und kurz darauf auch 2:2 nach Sätzen ausgleichen. Es lag aber dennoch keine überragende Leistung vor. So musste die Mannschaft im Entscheidungssatz den Werdener TB davonlaufen lassen und das Spiel abgeben.

Sätze: 19:25; 28:30; 25:19; 26:24; 12:15

Es spielten: Naujock A., Naujock, O., Lüttig, Syrowiszka, Reinelt, Kussat, Köster, Mölleken, Bertram, Eichner, Krakow

Das letzte Spiel der Saison wird Samstag, den 06.04.2019, um ca. 16:15Uhr in der Regenbogenschule (Alte Halle) (Eichendorfstr. 12, 47906 Kempen) gegen die Spielgemeinschaft Duisburg ausgetragen.

TV Jahn verliert in Neuß 2-3

Frauen Verbandsliga

Nachdem die Jahn-Damen am letzten Spieltag den Klassenerhalt gesichert hatten, wollte man diesmal einfach ein gutes Spiel machen. Dies gelang leider nur eine gute Stunde lang. Im ersten Satz kam man gut ins Spiel.
Basierend auf einer guten Ballannahme konnte man viele Punkte im Angriff machen. Außerdem konnte man mit guten Aufschlägen  eine Reihe von Punkten machen, was zum glatten Satzgewinn (25-21) führte. Im zweiten Satz ging dies so weiter, wobei Neuss stärker wurde und immer wieder vor allem über die Mitte punkten konnte. Erst in der Schlussphase konnte man sich durchsetzen (25-23). Genauso ausgeglichen war der dritte Satz. Bei 24-24 landeten Punktchancen im Block, so dass der Satz 24-26 verloren ging. Der 4. Satz begann eigentlich sehr gut. Durch gute Aufschläge von Dana Krämer ging man 5-0 in Führung. Dann folgte leider eine schlechte Phase im Spielaufbau und Angriff. Man konnte eine zeitlang einfach keine Bälle mehr im gegenerischen Feld unterbringen. So geriet man 10-20 in Rückstand. Dann kam man zwar wieder besser ins Spiel. Der Satz war aber nicht mehr zu retten (17-25). Leider erholte man sich mental von dieser schlechten Phase im 5. Satz nicht mehr, zumal der Gegner jetzt an den Sieg glaubte. Das 4-15 hatte nichts mit der weitergehend guten Leistung in den ersten drei Sätzen zu tun.

Es spielten: Nonn, Krämer, Schroers, L. Otto, van Acken, T. u. M. Martin, Kißmann, Pahl, Treder

U14 Mixed – Verdienter Sieg am letzten Spieltag

Am Sonntag, den 17. März 2019, fand der letzte Spieltag für die Jüngsten des TB Osterfeld statt. Die U14 Mixed war zu Gast beim TV Anrath in Willich. Im ersten Spiel durfte die Mannschaft vom TB Osterfeld direkt das Schiedsgericht stellen für das Spiel zwischen dem Gastgeber TV Anrath und ASV Süchteln.

Das Spiel gestaltete sich spannend, TV Anrath gewann schließlich doch noch mit 2:1 (25:11, 24:26, 15:13). Das Schiedsgericht vom TBO pfiff wie gewohnt einwandfrei.

Beim folgenden Spiel gegen ASV Süchteln musste die Spieler des TB Osterfeld zeigen, was sie konnten. Sehr souverän und mit starken Angaben entschieden sie das Spiel für sich (25:17, 25:19).

Das letzte Spiel gegen TV Anrath startete zunächst überzeugend und gestaltete sich durch komplexe Spielzüge. Anrath hielt dagegen und überholte doch noch. Genau wie im Hinspiel siegte sie mit 20:25. Der zweite Satz startet erneut gut für die Mannschaft des TB Osterfeld. Die Stimmung seitens der mitgereisten Zuschauer half dabei. Trotz langer Führung lagen am Ende die Nerven blank und der TV Anrath holte sich auch diesen Satz mit 26:24.

Insgesamt war der Tag dennoch ein schöner Abschluss der Saison und brachte zwei Punkte mehr in der Tabelle, auch wenn durchaus zwei Siege verdient gewesen wären. Die Mannschaft zeigte sich konzentrierter und konnten in den Auszeiten Anweisungen sehr gut umsetzen. Unterstützt wurden die Spieler wie immer von Eltern sowie von den Trainern Lukas Döltgen und Lisa Franz.

Zwei Tage, zwei Titel für den Jahnnachwuchs

Auch die weibliche U18 sichert sich die Meisterschaft

Als Tabellenführer ging das Team von Markus Keiser heute ins erste Spiel. Und das gegen den Tabellenzweiten vom Tusem Essen. Da die Teams nur zwei Punkte von einander trennten war klar, wer gewinnt holt sich die Meisterschaft. Der erste Satz gestaltete sich spannend, der Jahnnachwuchs konnte ihn jedoch mit 25:22 für sich entscheiden. Im zweiten Satz war dann die Anspannung weg und man konnten befreit aufspielen und den Satz unspektakulär mit 25:14 gewinnen.

Im zweiten Spiel ging es gegen den TV Sevelen ans Netz. Hier musste man jedoch auf zwei Spielerinnen verzichten, da sie noch für anstehende Klausuren lernen mussten. So blieben noch sieben Spielerinnen um diese Begegnung zu bestreiten. Auch das Spiel konnten man zum Abschluss der Saison für sich entscheiden.
27:25 25:19

Es spielten: Fuschi, D. Gentidou, Graeser, Kremer, Holewka, Sandkühler, Folly, T. Gentidou, Abbas
Coach: M. Keiser

U16 Volleyballerinnen holen den Meistertitel

Die U16 - Volleyballerinnen des TV Jahn Königshardt holen sich den Meistertitel in der Bezirksliga.

Heute war der letzte Spieltag für die U16 des TV Jahn Königshardt. Im ersten Spiel ging es gegen die Mädels vom MTG Horst ans Netz. Trotz zwischenzeitlichen Schwächen in der Konzentration konnten die Jahn-Mädels das Spiel 2:0 für sich entscheiden (25:12, 25:16) und hatten somit den Meistertitel bereits sicher gewonnen.
Aber auch im zweiten Spiel gegen ein starkes Team vom FS Duisburg wollte Mädels beweisen, dass sie sich auch Titel verdient hatten. Nach spannenden Ballwechseln und einer guten Teamleistung konnten die Mädels des TV Jahn Königshardt auch dieses Spiel 2:0 gewinnen (26:24, 25:20).

Es spielten: Doll, Folly, Sherbaz, Sherbaz, Reyer, Mainka, Hagenbruck, Ingendoh, Mickasch, Graeser

TV Jahn schlägt Tabellenzweiten TC Gelsenkirchen 3-2

Das beste Saisonspielen machten die Volleyballfrauen des TV Jahn Königshardt gegen den Favoriten  aus Gelsenkirchen. Jahn startete sehr konzentriert ins Match, machte wenig Eigenfehler und hatte in Tabea Martin die herausragende Angreiferin in ihren Reihen. So gewann man den ersten Satz 25-21. Im zweiten Satz leistete man sich einige leichte Fehler im Spielaufbau, so dass man auch im Angriff nicht mehr leicht Punkte machen konnte. Die Folge ein 18-25. Doch die Jahnerinnen hatten gelernt, dass heute was ging. Sie gingen wieder hoch konzentriert in den dritten Satz. Zunächst ging das Spiel hin und her, doch gegen Mitte des Satzes wurde der Druck auf den Gegner noch erhöht und so der Satz deutlich zu 14 gewonnen. Im vierten Satz steigerte sich Gelsenkirchen wieder. Das Spiel war ausgeglichen und hatte hohes Niveau. Bei 24-23 hatte Jahn Matchball, bei 26-25 noch einmal, doch am Ende ging der Satz 28-30 verloren. So ging es in den Entscheidungssatz. Nach ausgeglichenem Beginn ging das Team 11-9 in Führung, aber TCG konnte ausgleichen. Doch das Team behielt heute die Nerven und hielt dem Druck stand. Bei 14-12 hatte man den nächsten Matchball. TCG konnte das Sideout gewinnen. Den nächsten Punkte schaffte man aber mit einem etwas kuriosen Angriff von Lisa Sinke, die nach mäßigem Spielaufbau den Ball aus dem Stand mitten ins gegnerische Feld schlug. Ein verdienter Sieg nach einem sehr starken Spiel von allen Beteiligten.

Es spielten: Sinke, Appelt, Nonn, Schroers, Krämer, L. Otto, M. + T. Martin

TBO II - TuSa Kray

In dem Rückspiel gegen Tusa konnte sich die zweite Herren Mannschaft des TBO sich dem Gegner im Vergleich zur Hinrunde zunächst noch gut behaupten.

Nach einem knappen ersten Satz, der am Ende doch noch abgegeben wurde, konnte sich die zweiten Herren im nächsten Satz durchsetzen. Im Satz 3 ist aber das Problem der unsicheren Annahmen, um den guten Angriff zum Vorschein zu bringen, zu stark in den Vordergrund gerückt und es wurde zu einem deutlichen Satzgewinn des Gegners. Im Vierten und letzten Satz konnten diese Schwierigkeiten zwar bekämpft aber nicht aus der Welt geschaffen werden und es kam zu dem Endspielstand 3:1.

Sätze: 20:25, 25:21, 14:25, 18:25

Jahreshauptversammlung der Volleyballabteilung des Turnerbund Osterfeld 1911 e.V

Thomas Döltgen, der ehm. Vorstandsvorsitzende, begrüßte die Abteilungsmitglieder um 10 Uhr Ortszeit zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der Volleyballabteilung. Zudem beglückwünschte er die Damen I zu deren Aufstieg in die Verbandsliga. Mit 26 stimmfähigen Teilnehmern fiel die Versammlung deutlich größer als die letzten Sitzungen aus. Was nicht überraschend war, da sich in der Volleyballabteilungsleitung schon ein Wechsel anbahnte, der schlussendlich auch durchgeführt wurde. Die Ausmaße der Wechsel, werden in diesem Bericht kurz zusammengefasst.

Nach einigen organisatorischen Formalien, die unteranderem daraus bestanden, dass Jens Reinelt als Schriftführer gewählt wurde, wurden kurze Berichte des ehm. Abteilungsleiters, Thomas Döltgen, und des ehm. stellv. Abteilungsleiters, Patrick Syrowiszka, präsentiert. Sie beinhalteten hauptsächlich den bis dato durchgeführten Amtsverlauf beider Positionen. Es wurde deutlich, dass beide Leiter enorm viel Zeit und Energie in ihre Arbeit steckten, die von Hallenanträgen und Turnierbetreuungen bis hin zum „Mädchen für alles“ und Nachwuchsförderung geprägt war.

T.Döltgen gab den Bericht des Kassenwartes, Andreas Lehmann, mit lobenden Worten wider, da A. Lehmann nicht anwesend war. Die Prüfung des Kassenstandes nach Kassenabrechnung Anfang des Jahres sind abgesegnet. Es wurde explizit erwähnt, dass eine korrekte Abrechnung mit deren Nachweis vorliegen muss. Außerdem wird aufgefordert, dass die Trainer diese Unterlagen eigenständig in den Briefkasten des Vereinsheims einwerfen sollen. Bezüglich der Beitragserhöhung wurde bekannt gegeben, dass keine Erhöhung des Beitrags zur Gewährleistung des Spielbetriebs von Nöten sei. Es könne als Werbung dienen, wobei dennoch über eine geringfügige Erhöhung überlegt werden könne. Nach einer kleinen Diskussion bezüglich Einnahmen und Ausgaben, stellte P. Syrowiszka diese kurz dar und wies auf die jährliche Inventur hin.

T. Döltgen warf das Thema Homepage ein. Er hält diese für „sehr gelungen“ und honorierte Jonas Krakow für den extremen Aufwand. Die Homepage entspricht laut Datenschutzbeauftragter den Verordnungen. Allerdings kritisierte T. Döltgen die massiven Anrufe von Trainern und Spielern und bat um Verbesserungen. Die zweite Vorsitzende des geschäftsführenden Vorstands, Antje Stammen ergänzte, dass zusätzliche Informationen bezüglich Terminen und Sitzungen besser verkündet werden müssen. Der Pressewart solle dies übernehmen.

Es wurde einstimmig zur Entlastung des Vorstands gestimmt. Dabei wurde zunächst Jan Eichner, der ehm. Beachwart, aufgefordert seine Arbeit zu präsentieren. Er schilderte eine zeitintensive Bewirtschaftung des Beachplatzes mit dessen Container. Es wurde detailliert auf Grünpflege, Einbrüche, sowie Auf- und Abbau der Anlage eingegangen. J. Eichner sagte, dass für ihn das mangelnde Interesse an der Beachanlage nicht lohnenswert wäre die Anlage weiterhin instand zu halten und trat als Beachwart zurück. A.Stammen warft ein, ob ein möglicher Verkauf der Beachanlage an die Stadt zur Debatte stünde. Friedhelm Lange meldete sich zu Wort und bestreitete das mangelnde Interesse. F. Lange machte aber deutlich, dass eine bessere Organisation bez. der Instandsetzung her müsse und evtl. externe Unterstützung von Nöten sei. T. Döltgen vermerkte, dass der Hauptvorstand offene Ohren für mögliche Baumaßnahmen für die Beachanlage habe. Allerdings gibt es keine erfahrene Person, die für die komplette Planung verantwortlich sein und dem Hauptvorstand diese Planung vorliegen möchte.

Mit motivierenden Worten leitete T. Döltgen die Wahlen zum Vorstand ein, wobei er das Potential der Volleyballabteilung bez. des Alleinstellungsmerkmals ansprach. Die breite Fächerung von Mixed-, Hobby-, Herren- und Damenmannschaften solle nicht verloren gehen. Zudem ist eine hohe Nachfrage bei jungen Anfängern vorhanden. P. Syrowiszka wird einstimmig zum neuen Abteilungsleiter gewählt, bestand aber auf eine Neueinteilung des Teams. Dabei wurde Stefan Mölleken unter Erwähnung, dass evtl. ein zweiter stellv. Abteilungsleiter später hinzukäme, einstimmig zum stellv. Abteilungsleiter gewählt. Zudem wurde A. Lehmann wieder zum Kassenwart und F. Lang zum neuen Beachwart gewählt. Weitere Wahlen waren: Lisa Franz zum Jugendwart, Jens Reinelt zum Pressewart und dient als Ansprechpartner für z.B. zu veröffentliche Artikel auf der Homepage, T. Döltgen zum Spiel- und Turnierwart und kümmert sich um die Hintergrundarbeit z.B. Hallenplanung und Julia Freyth wurde zum Zeugwart gewählt und kümmert sich um die Inventur.

Weitere Ansprachen waren die Jahreshauptversammlung am 10.3.19 um 11 Uhr bei Coppmann und die Gesamtsitzung am 12.3.19 um 19 Uhr. Zusätzlich wurde auf das Anturnen am 30.5.19 eingegangen, an dem die Volleyballabteilung den Grillstand übernimmt und auch personell in der Lage wäre den Pommes- und Salatstand zu übernehmen. P. Syrowiszka verlangte eine Sitzung pro Quartal, um aktuelle Themen besprechen zu können. Außerdem wird aufgefordert die Verwendung des „TBO-Kürzels“ in jeglichen Berichten zu unterlassen, da Verwechslungsgefahr mit dem Turnerbund Oberhausen besteht. Was als neues Kürzel verwendet werden soll steht noch nicht fest. A. Stammen bat um Beteiligung an dem Karnevalsumzug und schlussendlich wurde die Abteilungssitzung als Vorstandssitzung deklariert.

P. Syrowiszka bedankte sich bei den ehemaligen und neugewählten Leitern und beendete die Jahreshauptversammlung der Volleyballabteilung um 12:30 Uhr.

Volleyball vom 02.03.2019

Frauen Verbandsliga

Jahn-Volleyballerinnen gewinnen bei ART Düsseldorf 3-1

Einen wichtigen Sieg für das Erreichen des Klassenerhalts konnte das Team beim direkten Konkurrenten in Düsseldorf verbuchen.
Von Beginn an merkte man beiden Teams die Nervösität an. Auf beiden Seiten wurden viele Eigenfehler und vor allem auch technische Fehler gemacht. Nach ausgeglichenem Spiel hatte Jahn das bessere Ende beim 25-23. Dachte man, das würde Auftrieb für den zweiten Satz geben, sah man sich getäuscht. ART gelang viel, Jahn wenig, viele Annahmefehler 15-25. Der dritte Satz gelang dann wieder. Gute Aufschläge, eine stabile Annahme, guter Einsatz in der Abwehr und gute Aktionen am Netz führten zu einem glatten 25-14. Der Start in den vierten Satz war gut (7-3), doch dann hatte der 2. Schiedsrichter gesundheitliche Probleme, was zu einer Spielunterbrechung führte, die Jahn etwas aus dem Schwung brachte. ART konnte ausgleichen. Danach war es eine zeitlang ausgeglichen, bevor Jahn wieder besser wurde. Am Ende wurden die wichtigen Punkte gemacht und das Spiel verdient gewonnen.
Es spielten: Appelt, S. Otto, Nonn, Schroers, Krämer, Sinke, Y. Kempkes, M. u. T. Martin, van Acken


Damen Bezirksliga

TV Jahn Königshardt 2 - STV Hünxe 2 1:3 (24:26, 25:6, 16:25, 28:30)
Die zweite Damen des TV Jahn Königshardt ging am Samstag den 2.3.19 gegen die zweite Mannschaft des STV Hünxe ans Netz.
Im ersten Satz waren die beiden Mannschaften gleich auf, doch leider verlor die Mannschaft am Ende knapp mit 24:26.
Im zweiten Satz klappte alles perfekt und die Mannschaft gewann mit vielen guten Aufschlägen 25:6.
Der dritte Satz ging aufgrund eigener Fehler mit 16:25 verloren.
Im vierten Satz wurde es dann nochmal spannend und die Mannschaft kämpfte um jeden Ball, es folgten immer wieder Führungswechsel, am Schluss ging der Satz leider 28:30 verloren.
Es spielten:C. Alsdorf, A. Böing, L. Kallenberg, A. Donath, C. Wegner, J .& L. Pahl, N. Treder, S. Halacz, S. Fuschi

Die Herrenmannschaft des TB Osterfeld verbleibt vorerst in der Landesliga

Ein 3:1 Dämpfer gegen den TV Voerde, der vorerst den angestrebten Relegationsplatz vereitelt.

Heute sollte die Siegesserie der Osterfelder fortgestzt werden. Doch schon zu Beginn machte sich der TV Voerde durch druckvollen Angriff bemerkbar und stellte somit klar, dass dieser es dem TBO nicht so einfach werden lassen würde. Viele Schwächen der Osterfelder zeigten sich enorm in der diagonalen Abwehr. Auch viele Aufschläge, die im letzten Spiel gewinnführent waren, landeten häufig im Netz oder im Aus. Dementsprechend konnte der TV Voerde nach einem 18:17 dankend mit 25:19 den ersten Satz gewinnen.

Trotz zwischenzeitiger starker Leistung im Block und Angriff, reichte es auch im zweiten Satz nicht den TV Voerde zu bezwingen. Gute Aktionen kamen zu selten vor. Keine Chance für den TB Osterfeld.

Im dritten Satz konnte der TBO nach einigen Wechseln die Fehlaufgaben einigermaßen eindämmen. Auch die Angriffe kamen durch den gegnerischen Block. Doch die Diagonalabwehr lieferte dennoch keinen guten Job. Der Satz verlief für den TB Osterfeld dennoch besser und konnte prompt gewonnen werden.

Allerdings brachte der TBO im vierten Satz wieder kein gutes Spiel zustande. Keine Diagonalabwehr, mutloser Angriff und Fehlaufgaben plagten ihn wieder. Auch Auswechslungen halfen nichts endlich ins späte Spiel zu finden. Auch der vierte Satz ging verdient an den TV Voerde.

Der TB Osterfeld befindet sich nun mit 26 Punkten auf Platz Vier. Vor ihm ist Humann Essen V, der TuS 08 Lintorf und der Werdener TB mit jeweils 30, 29 und 27 Punkten. Allerdings haben die Führenden nur 13 Spiele gespielt, wobei der TB Osterfeld schon 14 Spiele vollzogen hat. Auf Platz Fünf folgt der TV Voerde mit 20 Punkten. Mit ganz viel Glück und zwei gewonnenen Spiele ist es theoretisch noch möglich einen Aufstiegsplatz zu besetzen. Aber diese Chancen sind sehr gering. Eine wahrscheinlichere Möglichkeit besteht darin den Werdener TB zu verdrängen und mit einem dritten Platz sich zufrieden zu geben.

Sätze: 19:25; 17:25; 25:18; 22:25

Es spielten: Naujock A., Naujock, O., Lüttig, Syrowiszka, Reinelt, Kussat, Köster, Gronen, Mölleken, Bertram

Das nächste Spiel wird Sonntag, den 24.03.2019, um ca. 15:00Uhr in der Theodor-Heuss-Realschule (Elpenbachstr. 140, 46119 Oberhausen) gegen die Mannschaft des Werdener TB ausgetragen.

Startschuss in die erste Saison – Mixed U14

Am vergangenen Samstag, den 15. September 2018, fand der erste Spieltag für die jüngste Mannschaft des TB Osterfeld (TBO) statt. Die U14 Mixed war zu Gast in Krefeld im Stadtteil Uerdingen beim Verberger TV.

Für das erste Spiel stellte der TBO ein junges souveränes Schiedsgericht. In diesem Spiel siegten die Mädchen vom Verberger TV deutlich über dem VT Kempen (25:10, 25:8).

Im zweiten Spiel traf der TBO auf die Mädchen von VT Kempen. Beide Mannschaften kämpften, allerdings führten häufige Angaben- und Absprachefehler zu einer knappen Niederlage für den TBO, jeweils (18:25, 18:25).

Das zweite Spiel gegen den stärkeren und körperlich überlegenen Gegner - Verberger TV – zeigte teilweise lange und komplexe Spielzüge. Die Nervosität zeigte sich bei der Mixed vom TBO erneut bei Fehlern beim Aufschlag. Veränderte Aufstellungen durch Spielerwechsel konnten eine Niederlage nicht verhindern (16:25, 15:25). Dennoch zeigten alle eine hohe Konzentration und Spaß beim Spiel.

Insgesamt war dies ein guter Auftakt in die erste Saison, es wurden viele Punkte geholt und das Team konnte gegen die bereits spielerfahrenen Gegner mithalten. Die häufigen Aufschlagsfehler werden Fokus der nächsten Trainingseinheiten sein. Überzeugen konnte die junge Mannschaft an ihrem ersten Spieltag in jedem Fall mit der stärksten Stimmung sowohl auf dem Feld als auch auf der Bank. Unterstützt wurde das junge Team von zahlreichen mitgereisten Eltern sowie vom Trainerteam Lukas Döltgen und Lisa Franz.

Das nächste Spiel findet in der Heimhalle THR am 30.09.2018 um 14:30 Uhr statt. Zuschauer sind herzlich willkommen, für Verpflegung ist gesorgt.

Ein guter Start in die neue Saison - M U20

Sonntag, den 16. September startete für die männliche U20 des TB Osterfeld die neue Saison in der Oberliga mit einem Doppelspieltag. Der Kader war direkt krankheitsbedingt recht dünn besetzt, und die Spieler mussten sich zunächst zum Teil auf ungewohnte Positionen einstellen. Trotzdem war das Ziel gesteckt: Selbstbewusst auftreten, und den ersten Erfolg einfahren.

Das Auftaktspiel fand gegen die Heimmannschaft Hilden statt. Direkt die ersten Ballwechsel des ersten Satzes ließen erahnen, dass beide Mannschaften auf gleichem Niveau spielten, und die Zuschauer ein spannungsgeladenes Spiel erwarten sollte. Nach einer Aufschlagserie bauten sich die Osterfelder dann aber einen Vorsprung von vier Punkten auf, sodass sich der Gegner gezwungen sah, bei einem Spielstand von 10:6 diesen Lauf mit Hilfe einer Auszeit zu unterbrechen. Leider zeigte dies Wirkung, und man lief bald einem Rückstand von zwei bis drei Punkten hinterher. Trotz später Aufholjagd konnten die zwischenzeitlichen Konzentrationsschwächen und unsicheren Annahmen nicht ausgeglichen werden, so dass der erste Satz mit 22:25 verloren ging.

Im zweiten Satz wollte man direkt wieder auf Augenhöhe starten, was auch zunächst gelang. Schon bald allerdings zog Hilden durch eine Aufschlagserie und viele individuelle vermeidbare Fehler der Osterfelder davon - so lag man 2:6 in Rückstand. Die Osterfelder wollten nun durch sichere Annahmen das Angriffsspiel vielfältiger gestalten, um auf der gegnerischen Seit für Verwirrung zu sorgen, jedoch brachte diese Maßnahme nicht den gewünschten Erfolg. Durch den sich aufbauenden Druck begannen die Hildener beim Spielstand von 8:13 gegen TBO sichtlich nervös zu werden. Osterfeld schaffte es dennoch durch präzise Aufschläge und gute Blocks zu einem Zwischenstand von 19:19 zu kommen. Dann allerdings unterbrachen die Hildener erneut den Lauf der Osterfelder und erkämpften sich einen erneuten Vorsprung von drei Punkten. Schließlich aber kamen die Osterfelder mit viel Körpereinsatz und sehr guter Teamleistung in Führung und konnten diese mit viel Anstrengung ins Ziel retten: So endete der zweite Satz 25:23 für den TBO.

Der dritte Satz – der Tie Break - musste nun die Entscheidung bringen und die Osterfelder wollten direkt an den Erfolg des letzten Satzes anknüpfen. Zunächst konnte eine Führung allerdings nicht aufgebaut werden – dazu gab es zu viele Aufschlagsfehler. Direkt nach dem Seitenwechsel glückte es den Jungs des TBO allerdings, und sie konnten erhöhten Druck auf die Gegner ausüben. Trotzdem drohte das Spiel noch einmal zu kippen, bevor Osterfeld mit viel Einsatz, Konzentration und Teamgeist den ersten Saisonsieg mit einem Endstand von 17:15 im dritten Satz einfahren konnte.

Das zweite Spiel am Tage fand gegen den Erstplatzierten der letzten Saison, den TuS 08 Lintorf, statt.

Schon nach wenigen Minuten zeigten sich die Auswirkungen der krankheitsbedingten Ausfälle. Zwar lag man kurzzeitig zu Beginn des ersten Satzes in Führung, das Blatt wendete sich aber sehr schnell und man lief die restliche Zeit einem Rückstand hinterher. So endete der erste Satz 10:25 gegen TBO.

Im zweiten Satz versuchten die Osterfelder mit einer taktischen Umstellung eine Änderung herbeizuführen. Absprachefehler und mangelnde Konzentration waren allerdings die Hauptgründe für den schlechten Auftritt im zweiten Satz. Dieser endete 7:25 und bedeutete gleichzeitig Spielgewinn für die Lintorfer.

Trotz dieser Niederlage, zeigten die Osterfelder insgesamt eine ordentliche Leistung, und bewiesen dass sie durch sehr gute Teamleistung und viel Kampfgeist ihre krankheitsbedingte Schwächung teilweise ausgleichen, und einen ersten Erfolg für sich verbuchen konnten

Es spielten: Jansen, Schäfer, Kuhlmann, Köster, Jankoviak, Heffe, Haberstroh

Willkommen auf der Homepage des Volleyballkreises

Mülheim/Oberhausen