Kreistag 2016

Das Protokoll des diesjährigen Kreistages findet ihr hier!

Kreis-Beachmeisterschaften

TBO: Damen II gewinnt Relegation mit 3:0 Sätzen und hält damit erfolgreich die Bezirksliga

Jetzt ist die Saison 2015/16 nun doch vorbei…

Am vergangen Samstag, den 23.4. fand dann endlich, wie oft und ausführlich angekündigt, für die zweite Damen des TB Osterfelds das Relegationsspiel gegen den Abstieg in die Bezirksklasse statt. Um 15 Uhr war Anpfiff in der Theodor-Heuss-Realschule und zu Gast war die zweite Damen des Moerser SC, die um den Aufstieg in die Bezirksliga spielte.
Am Abend zuvor kamen die Osterfelderinnen bereits in die Halle, um ihre zweite Herren bei ihrem ersten Relegationsspiel um den Aufstieg in die Landesliga zu unterstützen. Mit einem packendem und heiß umkämpften 5-Satz-Spiel wurden die Osterfelderinnen optimal auf ihr Spiel am nächsten Tag eingestimmt. Leider verloren die Herren ganz knapp, trotzdem war die Stimmung bei allen Beteiligten gut. Die Damen waren bereits am Abend zuvor völlig vom Relegationsfieber gepackt und die Herren kündigten sich für den nächsten Tag als Fans an.
Am Samstag war die zweite Damen schon ab 13:15 Uhr in der Halle, um sich gewissenhaft und bestmöglich warm zu machen. Vorher wurde für die zahlreich erwarteten Fans noch Kuchen bereit gestellt. Dann kamen auch bald die Moerser Damen, die ebenfalls Zuschauer aus ihren eigenen Reihen mitgebracht hatten. Bei Anpfiff waren die Fans und Zuschauer scharenweise am Spielfeldrand versammelt.
Mit Aufschlagrecht für Osterfeld nach der Auslosung ging das Spiel eigentlich gut los, den ersten Punkt machte trotzdem Moers. Jedoch ließ Osterfeld nicht viele Punkte vergehen und ging früh in Führung. Aber erst mit 21:15 Punkten war die Führung deutlich, nachdem Diagonalspielerin Julia Behmer sechs Aufschläge in Folge gemacht hatte. Die Damen des Moerser SC konnten zwar noch etwas aufholen, mit 25:20 Punkten ging der erste Satz bald danach trotzdem relativ deutlich an den TB O.
Der zweite Satz zu Beginn recht ähnlich wie der Erste. Beide Teams gehen abwechselnd kurz in Führung. Die Osterfelderinnen lassen sich im Vorhaben die Liga zu halten, aber nicht zu lange bitten und erkämpfen sich in der Mitte des Satzes eine etwas stabilere Führung. Im Endspurt hat dann doch nochmal Moers kurz die Nase vorn. Osterfelder Trainer Steffen Bertram nimmt bei 19:20 die erste Auszeit. Danach wieder voll fokussiert, bringen die Turnerbund Damen auch den zweiten Satz, wenn auch knapp, mit 25:22 Punkten nach Hause.
In der Ansprache vor Satz 3 macht Trainer Steffen Bertram vor allem klar, dass sicher ist, dass die jungen Moerser Damen noch nicht alles, was sie zu bieten haben, gezeigt haben. Er warnt deutlich davor, sich zu sicher zu sein. Auch bei einem 2:0 nach Sätzen ist das Spiel noch nicht gewonnen und die Relegation noch nicht geschafft. Die eher knappen Satzergebnisse haben gezeigt, dass man in diesem Spiel arbeiten muss und sich nicht zu viele Fehler erlauben darf. Trotz der Worte, als hätte man es geahnt, erst einmal wieder die Führung für den Moerser SC. Jedoch nimmt Osterfelder Trainer Steffen Bertram keine Auszeit. Er wechselt bei 5:9 Rückstand Diagonalspielerin Svenja Preick für Diagonalspielerin Julia Behmer ein. Aufschlagfehler für Moers und Außenangreiferin Lena Gollasch kommt für die Turnerbunddamen an den Aufschlag. Mit einer unglaublichen Vielfältigkeit in ihren Aufschlägen setzt sie Moers mächtig unter Druck und erst bei 15:9 Punkten gibt Osterfeld das Aufschlagrecht wieder ab. Moers zeigt sich jedoch nicht entmutigt. Bei 15:10 Punkten wechselt Trainer Steffen Bertram Außenangreiferin Rebecca Wille für Außenangreiferin Nadja Kraft ein und bei 15:12 Punkten Zuspielerin Mubina Karic für Zuspielerin Caterina Morandin, um die knappe Führung mit fitten Spielerinnen zu stärken. Trotzdem bleibt es eng. Bei 20:19 Punkten der Rückwechsel auf der Außenposition. Dann erkämpfen sich die Osterfelderinnen auch den dritten und damit letzten Satz knapp, aber gekonnt mit 25:22 Punkten.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Osterfelderinnen keine herausragende, aber durchaus gute und solide Leistung gezeigt haben und das, was sie in der Relegationsvorbereitung trainiert hatten, umsetzten konnten. Die zweite Damen des Moerser SC trug ihren Teil dazu bei, dass es auch wenn es nur ein 3-Satz-Spiel war, ein spannender und sehenswerter Wettkampf für die angereisten Zuschauer und Fans war.
Es spielten Julia Behmer, Lisa Franz, Julia Freyth, Lena Gollasch, Mubina Karic, Nadja Kraft, Dana Krämer, Caterina Morandin, Svenja Preick und Rebecca Wille.
Yvonne Höfmann, Fabienne Hoffmann und Nachwusch, Annalena Schmitz und Lisa Rosenbaum unterstützten ihr Team von der Bank aus. Verena Bornwasser drückte die Daumen hinterm großen Teich.

TV Jahn: Damen fast abgestiegen

Leider schaffte es die 1. Mannschaft des TV Jahn nicht, den Platz in der Verbandsliga zu halten. Freitag Abend verlor man beim ART Düsseldorf mit 1-3. Nach gutem Start mit Gewinn des 1. Satzes ließ man im zweiten Satz deutlich nach, so dass der glatt verloren ging. Im dritten Satz lief es wieder besser. Nach anfänglichem Rückstand steigerte man sich und ging 22-16 in Führung. Diesen Vorsprung verschenkte das Team in kurzer Zeit. Erst bei 22-22 konnte man das Aufschlagrecht zurück gewinnen. Der Rest des Satzes war doch von Nervösität geprägt. So ging der Durchgang mit 25-27 verloren. Im vierten Satz wurden weiter viele Fehler in Annahme und Angriff gemacht. Dadurch ging das Spiel verloren.
Am Samstag musste man gegen den SV Straelen antreten. Man wollte wenigstens, wenn schon der Klassenerhaltin weite Ferne gerückt war, einen guten Saisonabschluss erreichen. Und das gelang.
Mit einer starken Leistung konnte der erste Satz 25-21 ungefährdet gewonnen werden. Auch im zweiten Satz lief es gut. Bei 24-14 hatte man eine ganze Serie von Satzbällen. Leider verlor man in der Situation etwas den Faden und der Gegner kam Punkt für Punkt heran. Bei 24-22 erlöste der Gegner das Jahnteam mit einem Fehlaufschlag,
Aber der Gegner hatte gemerkt, dass noch etwas drin war. Motiviert wie am Ende des 2. Satzes machte Straelen Druck und steigerte sich vor allem in der Feldabwehr. Dennoch kam Jahn im 3. Satz bei 24-23 zum ersten Matchball, den man aber nicht nutzen konnte. Anschließend ging der Satz 25-27 verloren. Und Straelen hatte im folgendenSatz mehr Selbstvertrauen und holte weiter viele Bälle in der Feldverteidigung. Bei 12-16 brachte Trainer Martin nach und nach drei neue Spielerinnen aufs Feld, die neuen Schwung hinein brachten. So konnte ein 12-18 in einen 25-23 umgewandelt werden.
Der 3-1 Sieg wird aber rein rechnerisch nicht reichen, Sieger des Dreierturniers zu werden.
Der zweiten Damenmannschaft die um den Aufstieg in die Landesliga spielte gelang der Sprung in die höhere Klasse leider auch nicht. Nach zwei Niederlagen gegen den Landesligisten aus Hamborn und gegen Humann Essen geht man nun in der kommenden Saison wieder in der Bezirksliga an die Netze.

TBO Herren II Volleyball: Höhepunkt erreicht, Ziel knapp verfehlt und doch gewonnen

Am vergangenen Wochenende stand beim TBO Osterfeld alles im Zeichen des Volleyballsports. Wie mehrfach berichtet, stand für die Damen II Vertretung einiges auf dem Spiel. In voller Halle konnten die Damen dem Druck sehr offensichtlich Stand halten und siegten verdient 3:0, halten sich somit in der Liga. Ebenso vor prächtiger Kulisse, mussten die Herren II einen Tag zuvor gegen den Liga höher spielenden Landesligisten ran. In einem umkämpften, hochklassigen und dramatischen Heimspiel kam es zu einem knappen Sieg in 5 Sätzen für Benrath. Die zahlreichen Zuschauer, welche im Vorprogramm durch die Cheerleader des SC Buschhausen 1912 e.V. bestens auf das nachfolgende Spiel eingestimmt wurden, sahen ein abwechslungsreiches Spiel, welches auch umgekehrt hätte ausgehen können. Die Sorge des Trainers Markus Gronen um diese knappe Niederlage, dies könnte einen Knick in der Moral des Teams gegeben haben, bewahrheitete sich nicht. Nach dem Spiel war die Stimmung gut, was auch wichtig war für das zweite Spiel auswärts in Kevelaer am Sonntag. Furios spielten die Herren II vom TBO Osterfeld gegen einen verblüfft wirkenden Gegner im ersten Satz auf. Doch wie auch am Freitag konnte die junge Mannschaft, trotz der zahlreich mitgereisten, lautstarken Fans des TBO, dieses Niveau nicht in den folgenden Sätzen halten. Leichte Fehler, bereits in der Aufschlagphase, schwächten die eigenen Bemühungen, in einem dann offenen geführtem Spiel gegen einen immer besser und sicher wirkenden, aufspielenden Gegner, die Oberhand zu behalten. Knapp, aber nicht unverdient siegte die Mannschaft aus Kevelaer 3:1 in heimischer Halle. Unterm Strich jedoch hat der TBO Osterfeld eine Menge gewonnen, dankt auf diesem Wege seinen zahlreichen Fans. Auf zu neuen Taten in der nächsten Saison.

Volleyballnachwuchs und Damen bei TV Jahn gesucht

Die alte Saison ist vorbei und die Planungen für die neue Saison laufen auf Hochtouren.
Die Meldungen für die neue Saison sind raus und wir werden auch in der nächsten Saison im weiblichen Bereich wieder komplett von der U12 bis zur U20 mit 9 Jugendteams sowie im Damenbereich mit 5 Mannschaften an die Netze gehen.

In den folgenden Spielklassen werden wir im Jugendbereich starten:

U 12 - Bezirksliga
U 13 - Bezirksliga
U 13 - Oberliga
U 14 - Oberliga
U 16- 1 - Oberliga
U 16-2 - Bezirksliga
U 18-1 - Bezirksliga
U 18 -2 - Bezirksliga
U 20 - Bezirksliga

Auch in unseren 5 Damenteams können wir noch tatkräftige Unterstützung gebrauchen und freuen uns über motivierte Neuzugänge.

In allen Teams ist noch genügend Platz für Fortgeschrittene und Anfänger jeder Altersklasse.
Wer Interesse hat eine unserer Mannschaften zu unterstützen erhält nähere Infos unter dirkkriebel@arcor.de

TBO: Herren II macht Relegation klar

Mit einem 3:1 gegen Lokalrivalen TC Sterkrade hat die 2. Mannschaft des TBO sich die Chance auf den Aufstieg gesichert. Nachdem erst zu Spielbeginn klar wurde, dass Steller Dominik Leibold wegen einer Schulterverletzung passen musste, dauerte es zweieinhalb Sätze bis sich das Team seiner Überlegenheit der vergangenen Spieltage wieder bewusst wurde. Nach deutlichen Ansagen der Bank nahmen Tim Seelig und Jonas Krakow ihr Herz im Angriff endlich wieder in die Hand. Das Aufschlagspiel wandelte sich danach durchweg wieder zum Druckmittel und so stellte sich das sichere Spiel in allen Mannschaftsteilen endlich wieder ein. Sterkrade im Gegenzug konnte sind gegen den jetzt aufmerksamen TBO-Block nicht mehr im Angriffsspiel durchsetzten. Der vierte Satz ging dann auch glatt 25:14 an den Turnerbund.

Die junge Mannschaft hat eine überaus überraschend erfolgreiche Saison abgeliefert. Mit diesem Bewusstseins muss sie der Konkurrenz in den kommenden Relegationsspielen, zusammen mit den wieder fitten Steller Dominik Leibold und Außenangreifer Stefan Mölleken, den Weg in die Landesliga aufzeigen.

Großer Dank geht noch an die vielen mitgereisten Fans, die uns lautstark wie noch nie unterstützten!

Gesucht!

Die Antwort: Mehr!

Bei Interesse melde dich bei Ines (ines.deibel [at] hotmail.de).
Wir freuen uns auf dich!
Die Volleyball Damenmannschaft des TSV Viktoria 1898 Mülheim

Trainingszeiten: Di. & Do. 20-22 Uhr

Spielberichtsbogen Hobbyliga

Unter Downloads steht der neue Spielberichtsbogen (mit 3 Gewinnsätzen) zur Verfügung.

Damen Landesliga – Wichtiger Sieg nach Neuausrichtung

TV Jahn Königshardt II – Solingen auf der Höhe 3:0

Nachdem das Team um Trainer Dirk Kriebel nach dem ersten Spieltag gleich sechs Spielerinnen verlor blieb der Truppe um Neumannschaftsführerin Julia Appelt nicht viel Zeit um zueinander zu finden. So musste man in Heiligenhaus gegen die Mitaufsteiger von Solingen a. d. Höhe an die Netze.

Unbeeindruckt von den personellen Veränderungen spielten die Königshardter dann auch ihren Streifen herunter und gewannen deutlich und verdient mit 3:0.“ Die Mannschaft hat heute die richtige Antwort auf das Geschehene der letzten Wochen gegeben. Motivation, Stimmung, Mannschaftsgeist und Einsatzwille waren heute der Garant für den Sieg. Vor allem den Spielerinnen die sonst nicht von Beginn an auf dem Feld standen und die jetzt die Verantwortung übernehmen mussten verdienen den größten Respekt. Sie haben ihre Sache gut gemacht“, resümiert ein zufriedener Trainer.

Das Team: D. Kriebel, J. Appelt, N. Pusch, K. Kempkes, Y. Kempkes, J. Kreuder, C. Siegburg, J. Karius.

TS Saarn: B-Turnier verlegt

Das B-Turnier (DirtyShots) wurde vom 03. August auf den 31. August verschoben.

Willkommen auf der Homepage des Volleyballkreises

Mülheim/Oberhausen