Jahn-Damen verlieren gegen Hildener AT 0-3

Nach gesichertem Klassenerhalt wollten die Jahn-Damen ein gutes Spiel gegen den Tabellendritten machen. Im ersten Satz begann man zwar gut, doch ziemlich schnell konnte Hilden mit guten Aufschlägen den Spielaufbau stören und deutlich in Führung gehen. Es gelangen zwar gute Aktionen, konnte aber nicht mehr aufholen (20-25).
Das setzte sich in zweiten Satz leider so fort. (18-25). Erst im dritten Satz kam vor allem mehr Druck in die eigenen Aufschläge, so das man durch eine Serie von Lisa Sinke sogar deutlich 18-11 in Führung ging. In der Folge war Hilden wieder stärker und kam Punkt für Punkt heran, vor allem, weil  die Annahme nicht oft ans Netz kam. So stand es 23-23. Dann ein Aufschlagfehler, ein mäßiger Spielaufbau und ein Angriffsfehler und das Spiel war zu Ende.
Es spielten: Kissmann, Appelt, M. u. T. Martin, S. Otto, van Acken, Nonn, Schroers, Sinke

Mixed-Turnier 24.03.2019 in Wesel

Der PSV Lackhausen lud an einem sonnigen Sonntag zu seinem Mixed-Turnier nach Wesel ein – die TBO Mixed-Abteilung folgte diesem Ruf sogar mit zwei Mannschaften (insgesamt 14 Personen!) unter dem Namen „Funtastix I + II“. In angenehmer Atmosphäre spielten insgesamt 13 Mannschaften ab 11 Uhr in der Mehrzweck-Halle „Nord“ innerhalb der klassischen Regelung für Mixed-Teams (mindestens 3 Damen auf dem Feld) um den Tagessieg. Alle Spiele wurden in zwei Sätzen auf Zeit (12 Minuten) ausgetragen, wobei primär nur gewonnene Sätze als ein Punkt zählten und keine Wertung des Gesamtspiels erfolgte.

Es standen drei Volleyballfelder zu Verfügung, dank guter Organisation bzw. Turnierplanung gab es für die teilnehmenden Mannschaften erfreulich wenig Leerlauf. Als einziger Nachteil kann die geringe Einspielzeit vor den nächsten Spielen im weiteren Turnierverlauf genannt werden – andererseits konnte jedes Team so 5 bzw. sogar 6 Spiele absolvieren und das Turnier war trotzdem mit Siegerehrung noch vor 18 Uhr beendet . Auch war die spielerische Qualität recht homogen und qualitativ ordentlich - nach oben gab es nicht wirklich einen Ausreißer, zwei Mannschaften waren allerdings spürbar „schwächer“ als die anderen.

Die beiden TBO-Mannschaften waren mit dem Hintergedanken aufgestellt, das beide ungefähr gleichstark waren und im Allgemeinen der Spaß am Spiel im Vordergrund steht. Beide Mannschaften des TBO waren in der Gruppenphase jeweils in einer der beiden 4er Gruppen untergebracht. In überwiegend ausgeglichenen und spannenden Spielen fehlte oftmals nicht viel – allerdings konnten die Gegner sowohl gegen die „Funtastix I“ als auch „Funtastix II“ meist die Sätze für sich entscheiden. Daher wurden in der zweiten Phase des Turniers beide TBO-Mannschaften mit 1:5 Sätzen in der hinteren Gruppe einsortiert, obwohl man von der Leistungsstärke durchaus in der mittleren Gruppe hätte gut mithalten können. So spielte man als erstes gegeneinander und hier zeigte sich, dass die Intention beide Mannschaften gleichwertig zu gestalten gelungen war. Das Spiel der beiden Funtastix Mannschaften bot etwaigen Zuschauern viele sehenswerte und lange Ballwechsel und war umkämpft (und natürlich dennoch fair :-)).

In dem jeweils letzten Spiel ging es gegen den Gewinner und Verlierer des Parallel-Spiels der hinteren Gruppe. Dies war zum einen ein Team eines Volleyball-Leistungskurses des diesjährigen Abitur-Jahrganges mitsamt Lehrerin, die trotz „Jugend“ und Sportlichkeit an diesem Tag wohl viel Lehrgeld bezahlen mussten. Auch im Hobby-Mixed-Bereich gibt es fast nur noch Mannschaften die aus Spielern mit jahrzehntelanger Spielerfahrung und / oder aus Spielern die ursprünglich aus dem Herren / Damen Bereich kommen (und meist aus Zeitmangel auf die Mixed-Ebene gegangen sind) bestehen. Die anderen Funtastixs hatten als Gegner eine Spielgemeinschaft (die man mittlerweile selbst bei den Hobby-Mixed ebenfalls auch nur noch selten sieht) die einen relativ hohen Altersdurchschnitt hatte und sich zum Teil aus Gelegenheitsspielern / Volleyball-Quereinsteigern zusammensetzte. In beiden Spielen wurde seitens TBO mit angezogener Handbremse gespielt und auf Positionen experimentiert – dennoch wurde alle Sätze deutlich gewonnen.

So fehlte es am Ende des Tages vielleicht ein bisschen an der Herausforderung, dennoch konnte man so jeweils das Turnier mit einem Sieg abschließen. Insbesondere weil das Turnier insgesamt fair, entspannt und von der Leistungsdichte recht homogen von den teilnehmenden Mannschaften absolviert wurde, war es ein gelungener Tag und auch die TBOler konnten insgesamt ein positives Resümee ziehen. Das Turnier wird auf jeden Fall für das nächste Jahr vorgemerkt!

Sieg zum Saisonabschluss der Herren I

Das letzte Saisonspiel der ersten Herren des TB Osterfeld sollte nach einstimmigem Zuspruch mit einem Sieg abgeschlossen werden. So wurde schon vor dem Anpfiff klargestellt, dass trotz der Gedanken, dass es um nichts mehr geht, die volle Leistung und Konzentration geliefert werden soll. Durch die letzten Spiele, die nicht immer erfolgreich bestritten wurden, hatte sich zuvor schon der Verbleib in der Landesliga offenbart. Ein letzter Sieg gegen die SG Duisburg sollte zusätzlich für einen positiven und motivierenden Saisonabschluss sorgen.

Schon früh im ersten Satz stellte sich heraus, dass der Gegner erhöhte Schwierigkeiten hatte, Eigenfehler zu vermeiden. Der TB Osterfeld profitierte enorm von den schwachen Spielaktionen der SG Duisburg. Fast locker und entspannt gelang es den Herren, bis zu zehn Punkte in Führung zu gehen. Allerdings war die Leistung der Mannschaft trotzdem inakzeptabel. Besonders der erste Pass stellte ein großes Problem dar, da dieser ein präzises Zuspiel erschwerte. Dennoch gelang es den Herren, nach einer längeren Durststrecke und vielen Fehlern der Duisburger den ersten Satz zu gewinnen.

Der TB Osterfeld erzielte auch im zweiten Satz weiterhin wenig bewusste Punkte. Dementsprechend verlief der zweite Satz zu Beginn eher ausgeglichen. Erst nach der Hälfte des Satzes konnte der TB Osterfeld sich absetzen. Die Aufschläge wurden besser und es wurde stärker um die Bälle gekämpft. So konnte der Angriff immer häufiger die schwächelnde Abwehr der SG Duisburg durchbrechen. So gewann der TB Osterfeld auch den zweiten Satz mit einem relativ entspannten Abstand.

Wie in den Sätzen zuvor gelang es den Herren auch im dritten Satz nicht, optimal zu spielen. Hier und da schlichen sich auch Eigenfehler in den eigenen Reihen ein. Zudem konnte durch ungenaue Pässe erneut kein eindeutiger Satzgewinn erspielt werden. Unweigerlich marschierten die Mannschaften mehr oder weniger Hand in Hand zum Satzende, der beide Mannschaften von dem "Tänzeln" erlöste. Nach insgesamt sechs abgebwehrten Satzbällen beider Mannschaften, konnte der TB Osterfeld erleichtert als Sieger vom Feld gehen. Die SG Duisburg hat zum Saisonabschluss den Osterfeldern ein Geschenk gemacht.

Sätze: 25:21; 25:17; 32:30

Es spielten: Naujock A., Lüttig, Syrowiszka, Reinelt, Kussat, Köster, Mölleken, Krakow, Gronen

Die Mannschaft ist nach einer berg- und talfahrtartigen Saison schlussendlich mit 30 Punkten auf dem vierten Platz gelandet. Es hat sich gezeigt, dass die Herren durchaus in der Lage sind, ein höheres Niveau spielen zu können. Dennoch hat sich durch die fehlende Konstanz in der Leistung in den wichtigen und somit auch ausschlaggebenden Spielen ebenfalls gezeigt, dass der TB Osterfeld dieses Niveau nicht kontinuierlich halten kann. Dadurch ist die Mannschaft letztendlich im oberen Mittelfeld der Tabelle gelandet. Die Endplatzierung repräsentiert dementsprechend sehr gut die durchschnittliche Saisonverlaufsleistung der Mannschaft.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Herren I des TB Osterfeld eine solide Saison gespielt hat. Die Mannschaft braucht sich nicht zu verstecken und stellt auch weiterhin eine gute Konkurrenz für die anderen Mannschaften dar. Die Mannschaft verabschiedet sich vorerst in die Spielpause und meldet sich zum nächsten Saisonstart zurück.

Als Schlusswort: Die Herren I gratuliert der Damen I zum erfolgreichen Aufstieg in die Verbandsliga und wünscht weiterhin viel Erfolg!

Präsentation des WVV beim Kreistag 2019

Hier könnt ihr die diesjährige Präsentation des Verbandes einsehen.

Protokoll Kreistag 2017

Das Protokoll vom letztjährigen Kreistag ist nun im Bereich "Downloads" zu finden.

Hobby Mixed – 1: 3 Heimniederlage trotz starkem Kader

Am Freitag, den 22. März 2019, fand der vorletzte Spieltag für die Hobbymannschaft des TB Osterfeld statt. Zu Gast war die Mannschaft des TG 56 Mülheim.

Der TB Osterfeld erschien komplett mit allen verfügbaren Spielern. So konnte auf allen Positionen viel ausgetauscht und versucht werden. Der erste Satz wurde dennoch an die Gegner abgegeben (17:25). Im zweiten Satz wurden die Außenangreifer komplett gewechselt, der Satz wurde etwas knapper abgegeben mit 21:25. Im dritten Satz wurde zudem das Zuspiel verändert. Mit guter Stimmung von Seiten der Fans gewann der TB Osterfeld diesen Satz deutlich mit 25:16. Im vierten Satz mangelte es dann doch wieder an Konzentration und sauberer Abwehr. TG 56 holte sich diesen mit 25:20.

Insgesamt ein stimmungsvolles Spiel, in welchem durchaus ein Sieg drin gewesen wäre. Der TB Osterfeld bleibt daher in der Tabellenmitte. Das nächste und letzte Spiel findet gegen den PSV Lackhausen voraussichtlich am 18. April 2019 in Wesel statt.

Souveräner Sieg für TB Osterfeld ll

Mit nahezu voller Besetzung empfing der TB Osterfeld ll MTG Horst lll zum letzten Heimspiel der Saison, mit dem Ziel durch einem Sieg an Horst vorbeizuziehen. Da auch die erste Herrenmannschaft des Turnerbund Osterfeld zeitgleich ihr Spiel bestritt, war die Stimmung seitens der Heimmannschaften sehr gut.

Das Spiel verlief zunächst sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften zeigten sich hochmotiviert. Zu Beginn war das Osterfelder Spiel noch von einigen Absprache- und Annahmefehlern geprägt. Schnell überwanden die Osterfelder jedoch die schwache Anfangsphase und machten viele Punkte durch ein sehr variables Angriffsspiel, so dass man einen Vorsprung von zwei Punkten herausspielte. Starke Aufschläge von Horst lll wurden nun mit sehr viel Einsatz angenommen und in eigene Punkte umgewandelt, wodurch der erste Satz zur Freude des TB Osterfeld mit 25:21 gewonnen wurde.

Nach dem Motto "Never change a winning team" startete man in den zweiten Satz. Auch hier war der Beginn etwas durchwachsen - das Spiel war von vielen Aufschlagfehlern beider Mannschaften geprägt. Schnell konnten die Osterfelder sich jedoch durch solide Annahmen und routinierte Abwehr viele Angriffsaktionen erarbeiten, welche sehr erfolgreich verliefen. Zusätzlich machte man es Horst lll durch gute Block-Aktionen schwer, sein eigenes Spiel aufzubauen. Die Folge war ein solider Satzgewinn mit 25:20.

Nach den ersten beiden starken Sätzen war trotzdem klar, dass das Spiel noch nicht vorüber ist - im Hinspiel hatte man solch eine 2:0 Führung noch hergegeben. Der gutbesetzte Kader bot zusätzlich die Möglichkeit, frische Kräfte auf das Feld zu bringen. Die Herren des TB Osterfeld wechselten nun auf der Außen-, Mitte- und auch später auf der Diagonalposition. An diesem Tag schien nahezu alles zu funktionieren: Man setzte sich bereits zu Beginn mit 6:1 ab und erzwang eine Auszeit des Gegners. In der Folge baute man die Führung mit platzierten Aufschlägen und viel Einsatz in der Abwehr aus. Die Osterfelder setzten sich weiter ab und verwandelten bereits den ersten Matchball zum Sieg des letzten Satzes (25:15).

Dieser souveräne Sieg ermöglichte den Sprung auf Platz 7, zwischenzeitlich sogar Platz 6, welcher das große Ziel am letzten Spieltag in Essen sein sollte.

Es spielten: Hashkan, Heffe, Hendricks, Jansen, Jäschke, Koster, Köster, Reese, Rohani, Scholten, Yasar

Vierter Platz nach 2:3 Heimniederlage gegen den Werdener TB

Das vorletzte Saisonspiel der Herren I des TB Osterfeld wurde heute nach einem Fünf-Satz-Spiel leider verloren. Die Mannschaft muss sich mit einem vorzeitigen vierten Platz zufrieden geben.

In dem heutigen Spiel gegen den Werdener TB ging es letztendlich "nur" noch um den dritten Platz. Dennoch lag der Fokus darin, das Spiel zu gewinnen.

Allerdings lieferte die Mannschaft leider keinen soliden Job ab. Viele Aufgaben landeten im Netz und die mangelnde Bewegung in der Abwehr machte es besonders bei kurzen und diagonalen Bällen unmöglich, Punkte zu erarbeiten. Auch die vielen Wechsel konnten nichts daran ändern. Zwar hatte der TB Osterfeld gegen Ende des zweiten Satzes leicht die Nase vorne, konnte allerdings nicht den Satz für sich entscheiden. Verdient ging der Werdener TB mit 2:0 nach Sätzen in Führung.

Im dritten Satz machten die Herren einen sichereren Eindruck. Hier und da wurde geblockt, gut angegriffen, oder auch mal ein Ball gehechtet. Schon konnte der TB Osterfeld einen Satz gewinnen und kurz darauf auch 2:2 nach Sätzen ausgleichen. Es lag aber dennoch keine überragende Leistung vor. So musste die Mannschaft im Entscheidungssatz den Werdener TB davonlaufen lassen und das Spiel abgeben.

Sätze: 19:25; 28:30; 25:19; 26:24; 12:15

Es spielten: Naujock A., Naujock, O., Lüttig, Syrowiszka, Reinelt, Kussat, Köster, Mölleken, Bertram, Eichner, Krakow

Das letzte Spiel der Saison wird Samstag, den 06.04.2019, um ca. 16:15Uhr in der Regenbogenschule (Alte Halle) (Eichendorfstr. 12, 47906 Kempen) gegen die Spielgemeinschaft Duisburg ausgetragen.

TV Jahn verliert in Neuß 2-3

Frauen Verbandsliga

Nachdem die Jahn-Damen am letzten Spieltag den Klassenerhalt gesichert hatten, wollte man diesmal einfach ein gutes Spiel machen. Dies gelang leider nur eine gute Stunde lang. Im ersten Satz kam man gut ins Spiel.
Basierend auf einer guten Ballannahme konnte man viele Punkte im Angriff machen. Außerdem konnte man mit guten Aufschlägen  eine Reihe von Punkten machen, was zum glatten Satzgewinn (25-21) führte. Im zweiten Satz ging dies so weiter, wobei Neuss stärker wurde und immer wieder vor allem über die Mitte punkten konnte. Erst in der Schlussphase konnte man sich durchsetzen (25-23). Genauso ausgeglichen war der dritte Satz. Bei 24-24 landeten Punktchancen im Block, so dass der Satz 24-26 verloren ging. Der 4. Satz begann eigentlich sehr gut. Durch gute Aufschläge von Dana Krämer ging man 5-0 in Führung. Dann folgte leider eine schlechte Phase im Spielaufbau und Angriff. Man konnte eine zeitlang einfach keine Bälle mehr im gegenerischen Feld unterbringen. So geriet man 10-20 in Rückstand. Dann kam man zwar wieder besser ins Spiel. Der Satz war aber nicht mehr zu retten (17-25). Leider erholte man sich mental von dieser schlechten Phase im 5. Satz nicht mehr, zumal der Gegner jetzt an den Sieg glaubte. Das 4-15 hatte nichts mit der weitergehend guten Leistung in den ersten drei Sätzen zu tun.

Es spielten: Nonn, Krämer, Schroers, L. Otto, van Acken, T. u. M. Martin, Kißmann, Pahl, Treder

Startschuss in die erste Saison – Mixed U14

Am vergangenen Samstag, den 15. September 2018, fand der erste Spieltag für die jüngste Mannschaft des TB Osterfeld (TBO) statt. Die U14 Mixed war zu Gast in Krefeld im Stadtteil Uerdingen beim Verberger TV.

Für das erste Spiel stellte der TBO ein junges souveränes Schiedsgericht. In diesem Spiel siegten die Mädchen vom Verberger TV deutlich über dem VT Kempen (25:10, 25:8).

Im zweiten Spiel traf der TBO auf die Mädchen von VT Kempen. Beide Mannschaften kämpften, allerdings führten häufige Angaben- und Absprachefehler zu einer knappen Niederlage für den TBO, jeweils (18:25, 18:25).

Das zweite Spiel gegen den stärkeren und körperlich überlegenen Gegner - Verberger TV – zeigte teilweise lange und komplexe Spielzüge. Die Nervosität zeigte sich bei der Mixed vom TBO erneut bei Fehlern beim Aufschlag. Veränderte Aufstellungen durch Spielerwechsel konnten eine Niederlage nicht verhindern (16:25, 15:25). Dennoch zeigten alle eine hohe Konzentration und Spaß beim Spiel.

Insgesamt war dies ein guter Auftakt in die erste Saison, es wurden viele Punkte geholt und das Team konnte gegen die bereits spielerfahrenen Gegner mithalten. Die häufigen Aufschlagsfehler werden Fokus der nächsten Trainingseinheiten sein. Überzeugen konnte die junge Mannschaft an ihrem ersten Spieltag in jedem Fall mit der stärksten Stimmung sowohl auf dem Feld als auch auf der Bank. Unterstützt wurde das junge Team von zahlreichen mitgereisten Eltern sowie vom Trainerteam Lukas Döltgen und Lisa Franz.

Das nächste Spiel findet in der Heimhalle THR am 30.09.2018 um 14:30 Uhr statt. Zuschauer sind herzlich willkommen, für Verpflegung ist gesorgt.

Ein guter Start in die neue Saison - M U20

Sonntag, den 16. September startete für die männliche U20 des TB Osterfeld die neue Saison in der Oberliga mit einem Doppelspieltag. Der Kader war direkt krankheitsbedingt recht dünn besetzt, und die Spieler mussten sich zunächst zum Teil auf ungewohnte Positionen einstellen. Trotzdem war das Ziel gesteckt: Selbstbewusst auftreten, und den ersten Erfolg einfahren.

Das Auftaktspiel fand gegen die Heimmannschaft Hilden statt. Direkt die ersten Ballwechsel des ersten Satzes ließen erahnen, dass beide Mannschaften auf gleichem Niveau spielten, und die Zuschauer ein spannungsgeladenes Spiel erwarten sollte. Nach einer Aufschlagserie bauten sich die Osterfelder dann aber einen Vorsprung von vier Punkten auf, sodass sich der Gegner gezwungen sah, bei einem Spielstand von 10:6 diesen Lauf mit Hilfe einer Auszeit zu unterbrechen. Leider zeigte dies Wirkung, und man lief bald einem Rückstand von zwei bis drei Punkten hinterher. Trotz später Aufholjagd konnten die zwischenzeitlichen Konzentrationsschwächen und unsicheren Annahmen nicht ausgeglichen werden, so dass der erste Satz mit 22:25 verloren ging.

Im zweiten Satz wollte man direkt wieder auf Augenhöhe starten, was auch zunächst gelang. Schon bald allerdings zog Hilden durch eine Aufschlagserie und viele individuelle vermeidbare Fehler der Osterfelder davon - so lag man 2:6 in Rückstand. Die Osterfelder wollten nun durch sichere Annahmen das Angriffsspiel vielfältiger gestalten, um auf der gegnerischen Seit für Verwirrung zu sorgen, jedoch brachte diese Maßnahme nicht den gewünschten Erfolg. Durch den sich aufbauenden Druck begannen die Hildener beim Spielstand von 8:13 gegen TBO sichtlich nervös zu werden. Osterfeld schaffte es dennoch durch präzise Aufschläge und gute Blocks zu einem Zwischenstand von 19:19 zu kommen. Dann allerdings unterbrachen die Hildener erneut den Lauf der Osterfelder und erkämpften sich einen erneuten Vorsprung von drei Punkten. Schließlich aber kamen die Osterfelder mit viel Körpereinsatz und sehr guter Teamleistung in Führung und konnten diese mit viel Anstrengung ins Ziel retten: So endete der zweite Satz 25:23 für den TBO.

Der dritte Satz – der Tie Break - musste nun die Entscheidung bringen und die Osterfelder wollten direkt an den Erfolg des letzten Satzes anknüpfen. Zunächst konnte eine Führung allerdings nicht aufgebaut werden – dazu gab es zu viele Aufschlagsfehler. Direkt nach dem Seitenwechsel glückte es den Jungs des TBO allerdings, und sie konnten erhöhten Druck auf die Gegner ausüben. Trotzdem drohte das Spiel noch einmal zu kippen, bevor Osterfeld mit viel Einsatz, Konzentration und Teamgeist den ersten Saisonsieg mit einem Endstand von 17:15 im dritten Satz einfahren konnte.

Das zweite Spiel am Tage fand gegen den Erstplatzierten der letzten Saison, den TuS 08 Lintorf, statt.

Schon nach wenigen Minuten zeigten sich die Auswirkungen der krankheitsbedingten Ausfälle. Zwar lag man kurzzeitig zu Beginn des ersten Satzes in Führung, das Blatt wendete sich aber sehr schnell und man lief die restliche Zeit einem Rückstand hinterher. So endete der erste Satz 10:25 gegen TBO.

Im zweiten Satz versuchten die Osterfelder mit einer taktischen Umstellung eine Änderung herbeizuführen. Absprachefehler und mangelnde Konzentration waren allerdings die Hauptgründe für den schlechten Auftritt im zweiten Satz. Dieser endete 7:25 und bedeutete gleichzeitig Spielgewinn für die Lintorfer.

Trotz dieser Niederlage, zeigten die Osterfelder insgesamt eine ordentliche Leistung, und bewiesen dass sie durch sehr gute Teamleistung und viel Kampfgeist ihre krankheitsbedingte Schwächung teilweise ausgleichen, und einen ersten Erfolg für sich verbuchen konnten

Es spielten: Jansen, Schäfer, Kuhlmann, Köster, Jankoviak, Heffe, Haberstroh

Willkommen auf der Homepage des Volleyballkreises

Mülheim/Oberhausen