Jugendvolleyball vom Wochenende

Jahnnachwuchs erreicht Quali A zur Westdeutschen

U18 Oberliga


Mit nur 7 Spielerinnen ging die königshardter Mannschaft um Trainerin Kathrin Kempkes heute gegen die Mannschaft vom SV Bedburg Hau ans Netz. Da sich die Mädchen das Ziel gesetzt haben, zur Qualifikation zu den westdeutschen Meisterschaften zu fahren, gingen sie höchst motiviert ins Spiel. Durch gute Aufschläge und eine tolle Teamleistung konnte der erste Satz 25:18 gewonnen werden. Im zweiten Satz fanden die Mädchen leider nicht gut ins Spiel und der Satz wurde 16:25 an den Gegner aus Bedburg Hau abgegeben. Nun hieß es im letzten entscheidenden Satz die Nerven zu behalten. Nach einem 10:13 Rückstand aktivierten die Mädchen nochmal die letzten Reserven und konnten den Satz 15:13 verdient nach Hause bringen. Somit haben die Mädchen Ihr Saisonziel erreicht und freuen sich auch in diesem Jahr auf die Teilnahme bei der Qualifikationsrunde A. Es spielten Tabea Spaltmann, Anna Böing, Celine Alsdorf, Nina Hoffmann, Carina Wegner, Lea Pahl und Sophie Podszuweit.

U18 Bezirksliga

Heute standen zwei Heimspiele auf dem Programm. Im ersten Spiel mussten wir gegen den FS Duisburg ans Netz. Mit guten Angaben und guten Angriffen, konnten wir einen sicheren Sieg einfahren. (2:0)
Im zweiten Spiel trafen wir auf das Team aus Rumeln. Auch hier konnte sich die Jahner Mädels problemlos durchsetzten. So dass es am Ende 2:0 stand.

U16-Bezirksliga

Samstag ging es für die U16 des TV Jahn Königshardt zum Spieltag nach Essen. Das erste Spiel wurde gegen die Gastgeber vom TV Bredeney bestritten. Die Oberhausener Mädels hatten Probleme ins Spiel zu finden und hatten auch mit der Deckenhöhe der Halle zu kämpfen. Trotzdem konnte das Spiel deutlich gewonnen werden (25:17, 25:15).
Danach ging es gegen den direkten Tabellenverfolger TuS Baerl ans Netz. Im ersten Satz konnte eine deutliche Führung ausgebaut werden, leider verletzte sich eine Stammspielerin des TV Jahn am Ende des ersten Satzes und somit wurde die bereits durch Krankheit schlecht aufgestellte Mannschaft weiter geschwächt. Das Team hat sich im ersten Satz davon nicht beirren lassen und ihn nach Hause gebracht (25:16).
Im zweiten Satz schöpften die Gegner aus Baerl dann neue Energie und konnten den Satz für sich entscheiden (19:25).
Im dritten Satz waren die Kräfte der übrigen Mädels aufgebraucht und es konnte wenig von dem Trainierten umgesetzt werden. Der Satz ging ganz deutlich an die Gegner aus Duisburg (4:15).
Es spielten: Hagenbruck, Doll, Folly, Ingendoh, Mickasch, Sherbaz, Sherbaz

U 20-2

TV Jahn Königshardt 2 - VBC Goch 2 2:0 (25:20, 25:19)

Im Spiel gegen die Gäste aus Goch konnten die Jahn-Mädchen überzeugen und das Spiel 2:0 für sich entscheiden. Leider kamen die Aufschläge und die ersten Pässe nicht wie gewohnt sicher, dafür gab es aber zahlreiche sehenswerter Angriffe und Blockaktionen.

U 14


TV Jahn Königshardt - TB Osterfeld 2:1 (16:25, 25:18, 15:9)

Es war deutlich zu erkennen, dass sich das Team von TB Osterfeld für die Hinrundenniederlage revanchieren wollte. Dabei kam TB Osterfeld besser ins Spiel und konnte durch eine bewegliche Feldabwehr viele Bälle retten. In der Folge konnte TBO den ersten Satz gewinnen. Ab dem zweiten Satz kamen die Jahn-Mädchen besser ins Spiel, so dass der Satz mit 25:18 gewonnen werden konnte. Im Entscheidungssatz konnten die Gastgeberinnen weiter dominieren und deutlich 15:9 gewinnen.

TV Jahn Königshardt - Kempener TV 1:2 (24:26, 25:20, 7:15)

Im zweiten Spiel des Tages traf das Team des TV Jahn auf den Tabellenzweiten aus Kempen. Auf einem für die Spielklasse hohen volleyballerischen Niveau erzielte Kempen mit 26:24 einen knappen Satzgewinn. Durch eine kämpferische Leistung konnten die Jahn-Mädchen den zweiten Satz 25:20 für sich entscheiden. Im Entscheidungssatz fehlte dann jedoch das nötige Glück, so dass man sich mit 15:7 geschlagen geben musste.

TBO: Einladung zum Volleyballcup 2019

Liebe Volleyballerinnen und Volleyballer,

Wir, die Volleyballer vom Turnerbund Osterfeld, laden Euch herzlich zum Start in das Volleyballjahr 2019 ein.
Mit Euch wollen wir das neue Jahr sportlich begrüßen und uns auf die Rückrunde vorbereiten.
Unser Turnier findet am 05.01.19 und 06.01.19 in der 6-fach Halle der Gesamtschule Osterfeld, Lilienthalstr., 46117 Oberhausen statt.

Wir planen im Seniorenbereich mit max. 9 Teams in jeder Turnierklasse:

Samstag, den 05. Januar 2019:
Turnierklasse: Frauen 2 Bezirksliga - Kreisliga
Turnierklasse: Männer 2 Bezirksliga - Kreisliga / Jungen U 20
Turnierklasse: Jungen U 18, Stichtag 01.01.2002 und jünger
Turnierklasse: Jungen/ Mädchen/ Mix U 14, Stichtag 01.01.2006 und jünger
Hallenöffnung: 09.00 Uhr
Anpfiff Vorrunde: 10.00 Uhr
Sonntag, den 06. Januar 2019:
Turnierklasse: Frauen 1 Verbandsliga - Landesliga
Turnierklasse: Männer 1 Verbandsliga - Landesliga
Turnierklasse: BFS-Mixed
Hallenöffnung: 09.00 Uhr
Anpfiff Vorrunde: 10.00 Uhr

Online-Anmeldung und Überweisung der Startgebühr in Höhe von 60,00 € (inklusive 20,00 € Kaution)/Mannschaft auf unser Konto bei: Vereinte Volksbank e.G.Kontoinhaber: Steffen BertramZweck: Verein und Turnierklasse angebenBIC: GENODEM1KIHIBAN: DE95 4246 1435 5409 5631 41Meldeschluss: 16.12.2018Nach Eingang des Startgeldes wird die Anmeldung gültig. Weitere Infos erhaltet ihr ca. 1 Wochevor dem Turnier.Bei Zurückziehen vor Ablauf des Meldeschlusses wird die Startgebühr erstattet. Bei Zurückziehennach dem Meldeschluss ohne Ersatzgestellung oder bei Nichtantreten kann die Startgebührnicht erstattet werden. Die Kaution in Höhe von 20,00 € wird nach der Siegerehrung zurückgezahlt.Jugendmannschaften erhalten ihr Startgeld komplett zurück.

Bitte benutzt die Online-Anmeldung, da Ihr mit der Anmeldebestätigung die Kontodaten erhaltet.

Wir würden uns freuen Euch bei uns begrüßen zu dürfen.

Turnierleiter: Thomas Döltgen
Telefon: 0176 95682762 (Anrufe bitte zwischen 18:00 - 20:00 Uhr)
Mail: thomas.doeltgen@freenet.de

Volleyball vom Wochenende

Damen Bezirksliga

TV Jahn Königshardt - STV Hünxe 1:3
25:20, 22:25, 23:25, 14:25

Die zweite Damen des TV Jahn Königshardt ging am Samstag gegen die zweite Mannschaft des STV Hünxe ans Netz. Die Mannschaft ging mit großer Motivation ins Spiel und konnte die volle Leistung im ersten Satz abrufen und gewannen diesen mit 25:20.
Der zweite Satz startete mit einer hohen Führung der Jahn-Mädels, doch im Laufe des Satzes sah es ganz anders aus. Aufgrund eigener Fehler verlor die Mannschaft den Satz mit 22:25. Trotz des verloren Satzes versuchte sich die zweite Vertretung des TV Jahn Königshardt im 3. Satz nicht unterkriegen zu lassen. Doch am Ende wurde der Satz knapp mit 23:25 an die Gegner abgegeben.
Im 4. Satz verlor die Mannschaft um Trainerin Sandra Roskosch die Nerven und gab den Satz auf Grund von vielen Eigen- und Konzentrationsfehler mit 14:25 an die zweite Mannschaft des STV Hünxe ab.

Es spielten: C. Alsdorf, A. Böing, S. Brinks, A. Donath, S. Halacz, L. Kallenberg, L. Pahl, N. Treder, C. Wegner

TBO: 3:1 Sieg mit Frostbeulen

Motiviert nach dem Comebeack letzte Woche, mussten die Herren des TB Osterfeld heute gegen den TV Voerde antreten. In einer großen Halle in Rheinberg mit gewöhnungsbedürftigen Boden und kaltem Klima, mussten die Herren einer erfharenen Mannschaft gegenübertreten.

Zunächst verhielt sich der TB Osterfeld schläfrig und hatte Probleme ins Spiel zu finden. Unmotiviert wurden in der Abwehr keine guten Pässe nach vorne gespielt und damit hatte der Angriff Schwierigkeiten sich durchzusetzen. Fehlaufgaben und Unbeweglichkeiten gestalteten den ersten Satz. Dieser ging verdient mit 17:25 an den TV Voerde.

Es musste sich mehr bewegt und um die Bälle gekämpft werden, damit noch eine Siegchance bestünde. Im zweiten Satz konnte dies umgesetzt werden und der Angriff hatte nun die Möglichkeit mit voller Stärke durchzugreifen. Zwar verlief der Satz relativ ausgeglichen, aber der TBO kam mehr und mehr ins Spiel und holte sich den Satz. Der TBO hatte 1:1 nach Sätzen ausgeglichen.

Im dritten Satz war der TB Osterfeld schlussendlich im Spiel und dominierte es. Gute Bewegung in der Abwehr, mutiger Angriff und furchteinflößender Block brachten dem TBO dazu den Satz 25:16 zu gewinnen.

Weiterhin stark sollte auch der vierte Satz kein Problem mehr darstellen. Allerdings hielt der TV Voerde diesmal dagegen und machte es bis zum Schluss spannend. Aber der TB Osterfield ließ sich davon nicht mehr aus der Bahn bringen und entschied das Spiel für sich.

Die osterfelder Herren stehen damit mit 12 Punkten auf Platz zwei. Der Werdener TB ist punktgleich auf PLatz 1, hat allerdings ein Spiel weniger und kann somit nächste Woche drei Punkte davonziehen. Dennoch befindet sich der TBO auf gutem Kurs und spielt im oberen Feld weiter mit. Beim nächsten Spiel kann sich der TB Osterfeld allerdings anfängliche Schwächen nicht mehr leisten, da es in drei Wochen gegen den Werdener TB geht.

Sätze: 17:25; 25:22; 25:16; 25:23

Es spielten: Syrowiszka, Lüttig, Eichner, Naujock A., Naujock O., Kussat, Krakow, Reinelt, Köster, Mölleken

Das nächste Spiel wird Samstag, den 15.12.2018, um ca. 15:00 Uhr in der Sporthalle Werden (Im Löwental 35, 45239 Essen) gegen die Mannschaft des Werdener TB ausgetragen.

Jahndamen gewinnen erstes Spiel in dieser Saison

Frauen Verbandsliga

Diesmal hieß der Gegner ART Düsseldorf, eine Mannschaft, die ebenfalls in der unteren Tabellenregion steht. Es ging also um viel. Jahn begann sehr konzentriert und spielte auch wieder gut in der Verteidigung. Da auch die Aufschläge gut gelangen, wurde der erste Satz glatt 25-14 gewonnen. Auch der zweite Satz konnte auf diese Weise lange überlegen geführt werden. Dann leistete man sich einige Fehler, so dass ART auf  19-18 herankam. Doch heute behielt das Team die Nerven und konnte die entscheidenden Ballwechsel und auch den Satz (25-21) gewinnen. Der Start in den dritten Satz misslang dann gründlich. Bei 5-10 musste Trainer Martin bereits die zweite Auszeit nehmen.
Auch danach kam nicht sofort die Wende, aber dann gelang eine gute Serie mit druckvollen Aufschlägen, guter Verteidigung und erfolgreichen Abschlüssen, wonach man auf 13-13 herankam. Dann ging es gut weiter. Der Wiederstand von ART schien gebrochen. Bei 24-17 hatte man Matchbälle. Doch dann bekam man doch noch Nerven. Gute Punktchancen wurden nicht verwertet, leichte Fehler kamen hinzu, ART wurde wieder stärker. So brauchte man neben Kampfgeist noch etwas Glück, um den Satz 25-22 zu gewinnen.
Es spielten: Appelt, Nonn, S. Otto, Schroers, M. + T. Martin, Sinke, Kissmann, K. + Y. Kemkes, L. Otto, Krämer

Kampf um die ersten Punkte - Jahndamen hoffen auf Unterstützung

Frauen Verbandsliga

Am Samstag spielt der TV-Jahn Königshardt um 16 Uhr in der Günter Stolz Halle. Gegner ist ART Düsseldorf. Beide Teams stehen am Ende der Tabelle. Jahn wird endlich wieder alle Spielerinnen an Bord haben und geht von daher mit optimistisch in das Spiel.

TV Jahn Königshardt

Damen Bezirkliga
SV Blau-Weiß Dingden III – TV Jahn Königshardt II  3:0 (6:25, 19:25, 21:25)

Die zweite Damen des TV Jahn Königshardt hatte am Samstag eine schwierige Aufgabe. Es wurde viel von der Mannschaft erwartet, die gegen den Tabellenletzen SV Blau-Weiß Dingden III antreten durfte. Leider war der Druck zu groß.
Obwohl alle motiviert waren, kamen sie nicht ins Spiel. Der erste Satz ging so an Ihnen vorbei. Die Mannschaft versuchte sich im zweiten Satz besser zu konzentrieren, aber die Annahmefehler und Abwehrfehler ließen einen Sieg nicht zu. Heute wäre der Libero sehr wichtig gewesen. Leider merkte man die Unsicherheit auch im Angriff. Es wurde auf Sicherheit gespielt, was nicht zum Sieg des Satzes reichte.
Aber auch nach dem verlorenen zweiten Satz war der Wille zum Sieg noch nicht verloren. Kämpferisch wurde hier noch einmal alles versucht. Man hielt dagegen, machte mehr Punkte, aber  es reichte heute einfach nicht aus.
Es spielten: L. Kallenberg, J. Pahl, A. Donath, C. Wegner, C. Alsdorf, A. Böing, L. Dittmann, S. Brinks, N. Treder, L. Krebs

TBO: Sieg auf Umwegen

Nach der verschenkten 2:3 Heimniederlage gegen Humann Essen V, ging es heute in Essen gegen den TS 84/10 Essen. Niedrige Besatzung im Mittelblock, aber heiß auf drei Punkte und mit leicht ausgesprochenen Spekulationen, dass der Gegner schlagbar sei, ging es in das vielversprechende Spiel.

Doch die vorab angenommene Vorstellung wurde kurz nach Anpfiff des ersten Satzes zunichte gemacht. Ehrgeizige und präsente Gegner mit dessen neuem Zuspieler, machten es dem TB Osterfeld sehr schwer ins Spiel zu kommen. Mit träger Abwehr und einer schlechten Aufschlagquote, ließen die Herren des TB Osterfelds den TuS 84/10 davonziehen. Der erste Satz ging verdient mit einem deutlichen Abstand an den TuS 84/10 Essen.

Zusätzlich konnte der Angriff auch seine gewohnte Leistung nicht bringen. So mussten die Herren bedauerlichweise wieder hinterherrennen. Der zweite Satz gestaltete sich ähnlich wie der erste, wobei die Abwehr langsam in die Gänge kam. Dennoch ein klarer Verlust des Satzes.

Und wieder einmal ist es Zeit für den dritten Satz, der für den TBO in erster Linie dessen Spielkiller ist. Doch heute war es dessen Auftrieb. Wie ausgewechselt kamen die Pässe nach vorne und die Angriffe konnten mutig einen Punkt nach dem anderen erziehlen. Die Aufschläge waren nicht länger verschenkte Punkte, sondern machten ordentlich Druck. Mit dieser Basis und zusätzlich sich in Sicherheit wiegenden Gegnern, konnte der TBO wie aus dem Nichts entspringen. Zuversichtlich und mit neuer Motivation holte sich der TBO souverän mit 25:18 den dritten Satz.

Auch im vierten Satz konnte der TB Osterfeld seine Stärke präsentieren. Die zunächst im Kopf geschlagenen Gegner, hatten keine Möglichkeit irgendetwas dagegenzusetzen. Vorne machte der osterfleder Block dicht und hinten wurde um jeden Ball gekämpft. Zwar machte der TBO am Ende des Satzes es noch einmal spannend. Allerdings konnte der TuS 84/10 den Rückstand nicht mehr aufholen und unterlag dem TB Osterfeld.

2:2 nach Sätzen ging es nach einem 0:2 Rückstand doch noch in die Verlängerung. In dem Entscheidungssatz kam der TuS 84/10 lautstark zurück und konnte mit dem TBO mithalten. Die Osterfelder hatten kleine Unsicherheiten, die kurze Zeit später verschwanden. Der TB Osterfeld holte sich den letzen Satz und konnte das Spiel 3:2 für sich entscheiden.

Die osterfleder Herren bewiesen kämpferisch, dass sie selber auch im Stande sind einen 0:2 Sätzerückstand aufholen zu können. Sowohl körperlich als auch geistig. Eine wichtige Grundvoraussetzung um weitehin in der oberen Tabellenhälfte mitmischen zu dürfen.

Sätze: 18:25; 18:25; 25:18; 25:22; 15:10

Es spielten: Köster, Eichner, Krakow, Lüttig, Mölleken, Naujock A., Naujock O., Syrowiszka, Reinelt

Das nächste Spiel wird Samstag, den 24.11.2018, um ca. 16:15 Uhr im Sportzentrum Rheinberg (Dr.-Aloys-Wittrup-Str. ,  47495 Rheinberg) gegen die Mannschaft des TV Voerde ausgetragen.

U14 Mixed - Knapp verloren, doch Spielerfahrung gewonnen

Am Sonntag, den 11. November 2018, fand der dritte Spieltag für die Jüngsten des TB Osterfeld (TBO) statt. Die U14 Mixed war zu Gast beim VT Kempen in der Turnhalle der Regenbogenschule Kempen.

Das erste Spiel gegen den VT Kempen startete mit einem Spielkrimi der in einem Satzsieg (31:29) des TBO endete. Jedoch vergab der TBO den zweiten sicheren Sieg ganz knapp (22:25). Somit war klar, es musste der matchentscheidende Satz gespielt werden und dieser verpasste der TBO minimal (13:15), durch Unkonzentriertheit.

Im zweiten Spiel traf der TBO auf die Mädchen vom TV Jahn Königshardt. Beide Mannschaften kämpften, allerdings zeigte der überlegene Gegner lange und komplexe Spielzüge. Diesen war der TBO ganz klar nicht gewachsen und konnte somit eine Niederlage nicht verhindern (10:25, 14:25). Dennoch zeigten alle eine geschärfte Konzentration trotz des stärkeren Gegners und Spaß beim Spiel.

Im folgenden dritten Spiel des Tages in der Begegnung VT Kempen gegen TV Jahn Königshardt stellte der TBO ein solides Schiedsgericht, trotz angespannter Trainersituation und aufgeheizter Stimmung innerhalb der Halle entschied der TBO fair und gerecht.

Es war ein erfahrungsreicher Tag in Kempen, ein wichtiger Punkt wurde geholt und das Team konnte gegen die beiden Gegner mithalten. Die Aufschlagsfehler, welche die beiden letzten Spieltage dominierten, konnten soweit verringert werden, unterstützt wurden die Spieler von zahlreich mitgereisten Eltern sowie von der Trainerin Lisa Franz.

Das nächste Spiel findet am Sonntag, 9. Dezember 2018, in Oberhausen beim TV Jahn Königshardt statt. Zuschauer sind herzlich willkommen.

Startschuss in die erste Saison – Mixed U14

Am vergangenen Samstag, den 15. September 2018, fand der erste Spieltag für die jüngste Mannschaft des TB Osterfeld (TBO) statt. Die U14 Mixed war zu Gast in Krefeld im Stadtteil Uerdingen beim Verberger TV.

Für das erste Spiel stellte der TBO ein junges souveränes Schiedsgericht. In diesem Spiel siegten die Mädchen vom Verberger TV deutlich über dem VT Kempen (25:10, 25:8).

Im zweiten Spiel traf der TBO auf die Mädchen von VT Kempen. Beide Mannschaften kämpften, allerdings führten häufige Angaben- und Absprachefehler zu einer knappen Niederlage für den TBO, jeweils (18:25, 18:25).

Das zweite Spiel gegen den stärkeren und körperlich überlegenen Gegner - Verberger TV – zeigte teilweise lange und komplexe Spielzüge. Die Nervosität zeigte sich bei der Mixed vom TBO erneut bei Fehlern beim Aufschlag. Veränderte Aufstellungen durch Spielerwechsel konnten eine Niederlage nicht verhindern (16:25, 15:25). Dennoch zeigten alle eine hohe Konzentration und Spaß beim Spiel.

Insgesamt war dies ein guter Auftakt in die erste Saison, es wurden viele Punkte geholt und das Team konnte gegen die bereits spielerfahrenen Gegner mithalten. Die häufigen Aufschlagsfehler werden Fokus der nächsten Trainingseinheiten sein. Überzeugen konnte die junge Mannschaft an ihrem ersten Spieltag in jedem Fall mit der stärksten Stimmung sowohl auf dem Feld als auch auf der Bank. Unterstützt wurde das junge Team von zahlreichen mitgereisten Eltern sowie vom Trainerteam Lukas Döltgen und Lisa Franz.

Das nächste Spiel findet in der Heimhalle THR am 30.09.2018 um 14:30 Uhr statt. Zuschauer sind herzlich willkommen, für Verpflegung ist gesorgt.

Ein guter Start in die neue Saison - M U20

Sonntag, den 16. September startete für die männliche U20 des TB Osterfeld die neue Saison in der Oberliga mit einem Doppelspieltag. Der Kader war direkt krankheitsbedingt recht dünn besetzt, und die Spieler mussten sich zunächst zum Teil auf ungewohnte Positionen einstellen. Trotzdem war das Ziel gesteckt: Selbstbewusst auftreten, und den ersten Erfolg einfahren.

Das Auftaktspiel fand gegen die Heimmannschaft Hilden statt. Direkt die ersten Ballwechsel des ersten Satzes ließen erahnen, dass beide Mannschaften auf gleichem Niveau spielten, und die Zuschauer ein spannungsgeladenes Spiel erwarten sollte. Nach einer Aufschlagserie bauten sich die Osterfelder dann aber einen Vorsprung von vier Punkten auf, sodass sich der Gegner gezwungen sah, bei einem Spielstand von 10:6 diesen Lauf mit Hilfe einer Auszeit zu unterbrechen. Leider zeigte dies Wirkung, und man lief bald einem Rückstand von zwei bis drei Punkten hinterher. Trotz später Aufholjagd konnten die zwischenzeitlichen Konzentrationsschwächen und unsicheren Annahmen nicht ausgeglichen werden, so dass der erste Satz mit 22:25 verloren ging.

Im zweiten Satz wollte man direkt wieder auf Augenhöhe starten, was auch zunächst gelang. Schon bald allerdings zog Hilden durch eine Aufschlagserie und viele individuelle vermeidbare Fehler der Osterfelder davon - so lag man 2:6 in Rückstand. Die Osterfelder wollten nun durch sichere Annahmen das Angriffsspiel vielfältiger gestalten, um auf der gegnerischen Seit für Verwirrung zu sorgen, jedoch brachte diese Maßnahme nicht den gewünschten Erfolg. Durch den sich aufbauenden Druck begannen die Hildener beim Spielstand von 8:13 gegen TBO sichtlich nervös zu werden. Osterfeld schaffte es dennoch durch präzise Aufschläge und gute Blocks zu einem Zwischenstand von 19:19 zu kommen. Dann allerdings unterbrachen die Hildener erneut den Lauf der Osterfelder und erkämpften sich einen erneuten Vorsprung von drei Punkten. Schließlich aber kamen die Osterfelder mit viel Körpereinsatz und sehr guter Teamleistung in Führung und konnten diese mit viel Anstrengung ins Ziel retten: So endete der zweite Satz 25:23 für den TBO.

Der dritte Satz – der Tie Break - musste nun die Entscheidung bringen und die Osterfelder wollten direkt an den Erfolg des letzten Satzes anknüpfen. Zunächst konnte eine Führung allerdings nicht aufgebaut werden – dazu gab es zu viele Aufschlagsfehler. Direkt nach dem Seitenwechsel glückte es den Jungs des TBO allerdings, und sie konnten erhöhten Druck auf die Gegner ausüben. Trotzdem drohte das Spiel noch einmal zu kippen, bevor Osterfeld mit viel Einsatz, Konzentration und Teamgeist den ersten Saisonsieg mit einem Endstand von 17:15 im dritten Satz einfahren konnte.

Das zweite Spiel am Tage fand gegen den Erstplatzierten der letzten Saison, den TuS 08 Lintorf, statt.

Schon nach wenigen Minuten zeigten sich die Auswirkungen der krankheitsbedingten Ausfälle. Zwar lag man kurzzeitig zu Beginn des ersten Satzes in Führung, das Blatt wendete sich aber sehr schnell und man lief die restliche Zeit einem Rückstand hinterher. So endete der erste Satz 10:25 gegen TBO.

Im zweiten Satz versuchten die Osterfelder mit einer taktischen Umstellung eine Änderung herbeizuführen. Absprachefehler und mangelnde Konzentration waren allerdings die Hauptgründe für den schlechten Auftritt im zweiten Satz. Dieser endete 7:25 und bedeutete gleichzeitig Spielgewinn für die Lintorfer.

Trotz dieser Niederlage, zeigten die Osterfelder insgesamt eine ordentliche Leistung, und bewiesen dass sie durch sehr gute Teamleistung und viel Kampfgeist ihre krankheitsbedingte Schwächung teilweise ausgleichen, und einen ersten Erfolg für sich verbuchen konnten

Es spielten: Jansen, Schäfer, Kuhlmann, Köster, Jankoviak, Heffe, Haberstroh

Willkommen auf der Homepage des Volleyballkreises

Mülheim/Oberhausen