TB Osterfeld: Zweite Heimniederlage der Herren I

Die Mannschaft stand einem Team, das in den letzten Spielen unerwartete Siege einfuhr, gegenüber. Alle Gedanken, die dieses Spiel als Selbstläufer betitelten, sollten heute keinen Platz in der Halle finden.

Im ersten Satz konnte der TB Osterfeld seine Stärken präsentieren. Dank des stabilen, ersten Passes, konnte die Mannschaft auf einen sicheren Angriff setzen. So marschierte der TB Osterfeld mit anhaltender Dominanz durch den ersten Satz.

Man konnte meinen, dass das Spiel eindeutig werden würde. Leider war dem nicht so.

Die weiteren Aktionen wirkten müde und schläfrig. Und die Unkonzentriertheit machte den Anschein, als würden sich die Spieler eher im siebten Himmel befinden, als auf dem Spielfeld Volleyball zu spielen. Vereinzelt gelang es der Mannschaft, Punkte über die Mitte einzufahren aber aufgrund der unpräzisen Pässe war ein dauerhafter Einsatz der Mitte nicht möglich. Zudem landeten sowohl die Aufschläge, als auch die Angriffe im gegnerischen Aus, wodurch kein nachhaltiger Spielfluss zustande kam. Hier und da wurde über die Schiedsrichterentscheidungen diskutiert, die die Mannschaft zusätzlich aus ihrem Flow brachten.

So kam es zu dem bitteren Ende, dass der MTG Horst II dankend zwei Punkte einfuhr. Der TB Osterfeld konnte froh sein, mit einem Punkt nach Hause gehen zu können. Nach einer derart schwachen Leistung muss sich die Mannschaft für das anrückende Saisonende warm anziehen.

Sätze: 2-3; 25:16; 26:28; 25:20; 22:25; 12:15

Es spielten: Amelung, N. Köster, Gronen, Reinelt, Bertram, Eichner, Hendricks, Jansen, Langer, Simson, Kussat, Krakow

Das nächste Spiel wird am Samstag, den 29.02.2020 um ca. 16:15 Uhr in der Erich-Kästner Gesamtschule (Pinxtenweg 6, 45276 Essen) gegen den Werdener TB ausgetragen.

TV Jahn gewinnen gegen Solingen Volleys 3-1

Eine sehr gute Leistung zeigten die Jahn Damen gegen den Tabellendritten aus Solingen. Das Team startete gut in den 1. Satz. Aus stabiler Annahme heraus gelangen viele gute Angriffe über die Position 3. Gegen Ende des Satzes kamen die Gegnerinnen zwar heran (20-20), doch mit guten Abwehrleistungen und  Angriffen konnte der Satz 25-21 gewonnen werden. Im zweiten Satz kam man nicht mehr so gut zum Abschluss. Aber mit weiterhin stabiler Annahme und vielen guten Aktionen in der Abwehr konnte der Satz gewonnen werden (-23). In den dritten Satz startete man nicht so gut und lief daher ständig einem 3 Punkte Rückstand hinterher. Am Ende passierten zusätzlich noch ein paar leichtere Fehler, so dass der Satz 19-25 verloren ging. Mit zwei frischen Spielerinnen ging man in den 4. Satz. Zunächst ging man leicht in Führung, doch gegen Satzmitte holte Solingen auf und ging in Führung (15-17). Nach einer Auszeit konnte das Side out gewonnen werden. Dann schaffte Natalia Treder eine Serie guter Aufschläge, die zu Punkten führten. Bei 24-20 hatte man mehrere Matchbälle. Den dritten konnte man dann verwandeln. Das waren sehr wichtige Punkte gegen den Abstieg, weil die Konkurrenz in den letzten Spielen nah gekommen war.

Es spielten: Kissmann, Appelt, Sinke, S. + L. Otto, Treder, Kempkes, M. + T. Martin, Mahneke, van Acken, van de Sand

Jahn-Mädels sichern sich die Meisterschaft

weibl. Bezirksliga U18

Heute mussten die Jahner Mädels zuhause gegen den MTV Dinslaken und gegen den MTG Horst ans Netz. Vor Spielbeginn merkte man dem Jahner Nachwuchs die Nervösität an. Denn mit einem Sieg konnte man sich vorzeitig die Meisterschaft sichern. So startete man vorsichtig ins Spiel, aber schon nach ein paar Ballwechsel konnte man souverän aufspielen und das Spiel für sich entscheiden (25-9, 25-9).
So war die Meisterschaft entschieden und man konnte ohne Anspannung ins zweite Spiel gegen den MTG Horst starten. Den ersten Satz konnten die Jahner Mädels noch knapp für sich entscheiden. Im zweiten Satz jedoch funktionierte nichts mehr und man wurde vom gut spielenden Gegner aus Essen regelrecht vorgeführt.
Auch im dritten Satz kam man nicht ins Spiel. Nach einer Auszeit beim Spielstand von 1:7 und dem anschließenden Seitenwechsel wurden die Jahner Mädels wieder wach und konnten sich lautstark zurück ins Spiel kämpfen. So konnte der TieBreak doch noch gewonnen werden. (25:21, 17-25, 15-12)

Es spielten: Abbas, Erol, Fuschi, Graeser, Hagenbruck, Holewka, Ingendoh, Kluß
Trainergespann: Keiser und Gentidou


U14 Bezirksliga

Für die Mädels des TV Jahn Königshardt ging es in heimischer Halle gegen den Rumelner TV und den SV Blau-Weiß Dingden ans Netz.  Der erste Satz des ersten Spiels war eindeutig für die Oberhausenerinnern (25:7). Im zweiten Satz kam Rumeln etwas besser ins Spiel, dennoch konnte dieser Satz ebenfalls gewonnen werden (25:18).
Das zweite Spiel war ein eindeutiger Sieg für die Mädels aus Königshardt (25:10, 25:11).

Es spielten: Smilla, Lilly, Simay, Vicky, Charlotte und Defne
Coach: Markus Graeser

Perfekter Start ins neue Jahr

Am 19.01.2020 ging es für die U14 Jungen des TB Osterfelds zum ersten Spieltag im neuen Jahr nach Duisburg. Der TB Osterfeld stellte im ersten Spiel des Spieltages zwischen den Rumelner TV Mädchen und dem FS Duisburg Mixed das Schiedsgericht. Die Rumelner TV Mädchen konnten das Spiel durch eine souveräne Leistung mit 2:0 für sich entscheiden.
Daraufhin spielte der TB Osterfeld gegen den FS Duisburg Mixed. Der erste Satz begann relativ ausgeglichen, entwickelte sich aber aufgrund von starken Angaben des TB Osterfelds zu einer einseitigen Partie und wurde mit 25:7 gewonnen. Im zweiten Satz zeigte man ebenfalls eine starke Leistung und überzeugte wieder mit sehr guten Angaben, gegen die der Gegner kein Mittel fand, weshalb man den Satz verdient mit 25:10 gewann und damit das Spiel mit 2:0.
Im zweiten Spiel ging es für den TB Osterfeld gegen die Rumelner TV Mädchen. Beide Seiten waren von Beginn an konzentriert und fokussiert, wodurch sich spannende Ballwechsel ergaben, welche der TB Osterfeld allerdings für sich entscheiden konnte und so in Führung ging. Durch sehr starke Angaben baute man den Vorsprung weiter aus und spielte sich dadurch in einen starken Flow. Platziert gespielte Bälle der Gegner wurden aufmerksam angenommen und in Punkte verwandelt. Der Gegner wurde dadurch unter Druck gesetzt, da bei dem TB Osterfeld alles zu funktionieren schien, weshalb der Satz deutlich mit 25:8 gewonnen wurde. Im zweiten Satz schienen sich die Rumelner TV Mädchen gefangen zu haben, wodurch der Satz ausgeglichener begann und sich zu einem Kopf an Kopf Rennen entwickelte. Durch abermals starke Angaben sowie einer aufmerksamen und einsatzbereiten Leistung konnte man sich allerdings immer wieder einen kleinen Vorsprung erarbeiten und gewann dadurch den Satz mit 25:18 und damit das Spiel mit 2:0.
Insgesamt war es ein sehr sehr guter Spieltag, bei dem man durch starke Angaben sowie einer konzentrierten und fokussierten Spielweise 2 Siege mit nach Hause bringen konnte.
Das nächste Spiel findet am 15.02.2020 um 14:30 Uhr in der Theodor-Heuss-Realschule in Oberhausen statt. Zuschauer sind dabei wie immer herzlich willkommen.

Gelungener Rückrundenstart der Hobby-Mixed gegen TG 56 Mülheim

Die Rückrunde begann für die Hobby-Mixed der Volleyball-Abteilung des TB Osterfeld am 24.01.2020 mit einem Heimspiel gegen die TG 56 Mülheim.

Zur üblichen Trainingszeit gegen 20 Uhr ging es los: das Projekt, die sehr erfolgreiche und launige Hinrunde auch im Jahr 2020 fortzusetzen.

Die Motivation war bei allen zu spüren, der Kader bot an diesem Tag für Trainerin Martine Bey eine routinierte Formation mit zwei Spielern auf der Auswechselbank an - und mit TG 56 Mülheim einen bekannten und geschätzten Gegner. Der aber an diesem Tag hinter seinen Möglichkeiten blieb.

Man merkte schon im ersten Satz, dass Mülheim einen verkorksten Spieltag erwischt hatte. Es ist ein bisschen Spekulation, aber eventuell konnte die TG auch nicht mit all dem gewohnten Personal auf den angestammten Positionen antreten. Insbesondere die Frauen auf Mülheimer Seite blieben ein wenig "blass". Auffällig war auch, dass die Annahme schwächelte.

Ohne Frage, auf Seiten des TB Osterfeld haben mittlerweile einige bewiesen, dass die eigenen Aufschläge eine Herausforderung sind. Aber mit Risiko geschlagene, "bombige" Aufschläge in Serie waren an diesem Tag eher nicht dabei. Seitens der Gäste aus Mülheim kam zu der mäßigen Annahme hinzu, dass auch verwertbare Bälle dann oftmals von den grundsätzlich großen und athletischen Angreifern durch einfache Fehler "verschenkt" wurden.

Aus Sicht des TB Osterfeld lieferte man hingegen ein sehr stabiles Match und spielte seine Stärken konzentriert aus, ohne Bestleistung abrufen zu müssen. Der erste Satz ging somit verdient mit 25:21 an den Turnerbund. Im zweiten Satz gingen zum einen taktische Umstellungen seitens Mülheim nach hinten los, die Eigenfehlerquote war sehr hoch. Zum anderen haben die beiden seitens TB Osterfeld eingewechselten Reservisten ein prima Spiel gemacht und evtl. Variationen ins Spiel gebracht, mit denen der TG einfach nicht klar kam. Mit 25:10 war es einer der deutlichsten Sätze aus Sicht der Osterfelder, die in der laufenden Saison für sich gewonnen werden konnten.

Mülheim stand demnach im dritten Satz mit dem Rücken zur Wand. Aber auch in diesem Satz konnte der Gastgeber TB Osterfeld einfach "das Momentum" für sich ausnutzen, indem man abgeklärt blieb, obwohl Mülheim nochmal versuchte das Spiel zu drehen.

Die Spieler des TB Osterfeld hatten aufgrund des Spielverlaufs spürbar Sicherheit und Selbstvertrauen getankt. Auch wurde taktisch geschickt im dritten Satz die einzige eigene Auszeit genommen (nachdem man vier Punkte in Folge, teils durch Pech, teils durch Unaufmerksamkeit verloren hatte). Zum Vergleich: TG 56 Mülheim hatte dagegen in jedem Satz seine zwei Auszeiten ausgeschöpft.

Ebenfalls war entscheidend, dass der längste Mittelblocker auf Seiten des TB Osterfeld, Lutz Gieselmann, in der Mitte des dritten Satzes auch bärenstark einige Punkte durch Block, Angriffs- und Konterarbeit direkt in Folge holen konnte. Der dadurch von einem kleinen zu einem recht komfortabel ausgebaute Vorsprung konnte an diesem Tag von Mülheim nicht mehr aufgeholt werden, sodass auch dieser Satz mit 25:21 an den TB Osterfeld ging.

Somit war mit 3:0 der klare Heimsieg perfekt!

Das beste Heimspiel seit langem!

Die Herren I des TB Osterfeld lieferte sich heute ein spannendes und mitreißendes Fünf-Satz-Spiel gegen den MTG Horst I. Ein derart gutes Spiel hat die Mannschaft seit langem nicht mehr gehabt.

Heute war es soweit. Die Revanche des Hinrundenspiels, das der TB Osterfeld vergeigt hatte, stand bevor. Leistungstechnisch sollte das heutige Spiel deutlich über dem der ersten Begegnung sein und hoffentlich auch die starke Siegesserie der Herren fortsetzen. Der MTG Horst I hatte da aber noch ein Wörtchen mitzureden und scheute sich nicht, seine Verbandsligaqualitäten zu präsentieren.

Die hochmotivierten Spieler, die sich untereinander immer mehr puschten, starteten in den ersten Satz. Während auf beiden Seiten die zahlreichen Zuschauer die Halle der Theodor-Heuss-Realschule mit schweren Geräten zum erschüttern brachten. Ein Wunder, dass die Fenstergläser die energiegeladenen Jubelrufe, die von den schlagfesten Trommeleinsätzen tatkräftig unterstützt wurden, standhielten! Allen Grund zu brechen hatten sie, da der TB Osterfeld mit einem sensationellen Auftreten den Essenern einen Schrecken einjagte. Verdient holte die Mannschaft mit überragenden Blockaktionen und einer selten so sicheren Annahme, die mit einem willensstarken Angriff belohnt wurde, den ersten Satz.

Ein herausragender Spielbeginn ist für die Mannschaft schon fast traditionell. Allerdings muss dieses Niveau auch im gesamten Spielverlauf gehalten werden, sonst würde der Gegner dieses Nachlassen gnadenlos ausnutzen. Kampfgeist und Einsatz waren gefordert!

Auch im zweiten und dritten Satz machte die Mannschaft wieder einen super Job. Hier und da streuten einzelne Aufschlagfehler und misslungene Angriffe. Dankbar nahm der MTG Horst diese einfachen Punkte an. Mit einem starken Angriff setzte sich die Mannschaft aus Essen durch und lies dem TB Osterfeld nur wenig Luft zum Atmen. Der Wille und die Motivation der osterfelder Herren die Sätze trotzdem zu gewinnen, war da. Dennoch war der MTG Horst I schon zu weit weg um noch einmal gefährlich zu werden. Mit einer souveränen Leistung sicherte sich der MTG Horst I die Sätze zwei und drei.

Auch im vierten Satz lieferten sich beide Mannschaften ein herzrasendes Spiel. Es wurde gefightet, geschrien, gejubelt und einfach diesen traumhaften Volleyballsport gelebt. Und wenn das schon nicht genug wäre: Da startete der TB Osterfeld nach einem 22:24 Punkterückstand im vierten Satz einfach ein Comeback und glich aus! Um jeden Punkt wurde gekämpft und deren Gewinn lautstark gefeiert. Nach einem hin und her am Ende des wichtigsten Satzes des Spiels, konnte der TB Osterfeld mit einem willensstarken Angriff und Abwehr doch noch den Satz auf ein 28:26 drehen und weiterhin auf Sieg spielen.

Der letzte und entscheidende Satz sollte Auskunft darüber geben, wer mit zwei und wer mit nur einem Punkt nach Hause fährt. Auch hier fand Volleyball auf höherem Niveau statt. Wobei der TB Osterfeld schlussendlich den Kürzeren zog und leider 3:2 nach Sätzen verlor.

Es deutete sich in den letzten Tagen zwar schon an, dass das heutige Spiel ein lautes und emotionales Volleyballspiel mit Klasse sein würde. Aber ein derart spannendes und leistungsstarkes Spiel auf beiden Seiten war ein Geschenk für jeden, der zu diesem Zeitpunkte in dieser Halle war. Die Herren I geht trotz des knapp verlorenen Spiels mit einem Lächeln aus dem Spiel. Zurecht, denn nach so einem Spiel ist das Endergebnis weniger ausschlaggebend. Ein Spiel mit Spaß auf beiden Seiten mit einem Happy End für die Mannschaft aus Essen.

Sätze: 2-3; 25:22; 20:25; 17:25; 28:26; 12:15

Es spielten: N.Köster, Syrowiszka, Jansen, Amelung, Simson, Eichner, Reinelt, Gronen, Kussat, Krakow, Bertram, Fischer

Das nächste Spiel wird am Sonntag, den 23.02.2020 um ca. 15:00 in der Theodor-Heus-Realschule (Elpenbachstr. 140, 46119 Oberhausen) gegen den MTG Horst II ausgetragen.

TV Jahn verliert gegen den Tabellenführer VC Bottrop/Borbeck

Ein gutes Spiel mit vielen langen Ballwechseln machten die Jahn-Frauen gegen Bottrop/Borbeck. Trotzdem war es am Ende ein glattes 0-3 (19-, 20-, 19-).
Das Team startete gut ins Spiel und bis 17-17 war es ein ausgeglichenes Spiel. In der Schlussphase erhöhte der Gegner den Druck und zwang Jahn zu Fehlern.
Im zweiten Satz startete man gut, aber schnell holte Bottrop wieder auf. Bis zur Schlussphase hielt man gut mit, aber wieder konnte der Gegner, als es drauf ankam, Punkte machen. In Vorbereitung auf das nächste Spiel, in dem Jahn nicht alle Spielerinnen an Bord haben wird, änderte Trainer Martin die Anfangsaufstellung zu Beginn des dritten Satzes. Dadurch verlor man vor allem in der Mitte des Satzes einige Punkte, was bis zum Satzende nicht mehr aufgeholt werden konnte. Bottrop war aufgrund seiner stabilen Abwehr und seiner guten Aufschläge und Angriffe der verdiente Sieger. Jahn war zufrieden über die eigene Blockleistung, weil der Gegner nicht wie im Hinspiel frei zum Schuss kam.

Es spielten: Kissmann, Appelt, S. + L. Otto, van Acken, Treder, van de Sand, M. + T . Martin, Sinke, Kempkes

Heimspiel-Krimi gegen den VT Sterkrade am 25.10.2019

Wer zunehmend enttäuscht ist vom spannungsarmen freien Fernsehprogramm, sollte sich vielleicht überlegen statt auf den flachen Bildschirm zu schauen die Spiele der Hobby-Mixed des TB Osterfeld zu besuchen. Ein schwaches Herz oder bedenkliche Blutdruckwerte sollte man allerdings dann doch nicht haben.
Nach dem spannenden und knappen Auswärtssieg gegen Mülheim ging das Heimspiel gegen den VT Sterkrade ebenfalls über 5 Sätze und war tatsächlich ein echter Krimi.

Dabei sah es zu Beginn nach einer klaren Angelegenheit für den TB Osterfeld aus. Die beiden ersten Sätze gingen überraschend souverän mit 25:17 und 25:15 an den Gastgeber. Von Anfang an wurde bärenstark Druck aufgebaut und der VTS hatte trotz grundsätzlicher guter Spielerqualität keine echte Chance ein eigenes stabiles Spiel durchzuziehen.

Für den dritten Satz drehte sich das Spieler-Karussell beim TB Osterfeld. Aufgrund der derzeitigen fleißigen Trainingsbeteiligung sehr vieler Spieler steht das Credo: Wenn möglich sollen so viele wie es geht einen Spieleinsatz bekommen. Dies kann natürlich auch mal den Spielfluss unterbrechen. Dies und weil Sterkrade eine sehr frühe Heimfahrt nicht geplant hatte und mit spürbarem Willen den dritten Satz "holen wollte", ging dieser mit 20:25 verloren.

Im vierten Satz wurde vom TB Osterfeld erneut gewechselt und sich an der Formation der ersten beiden Sätze orientiert. Beide Mannschaften spielten einen tollen, mit Herzblut gespielten vierten Satz, den Sterkrade mit 24:26 aus der Sicht des TB Osterfeld knapp für sich entschied.
Sowohl TB Osterfeld als auch der VTS hatten spektakuläre Punktgewinne, jedoch verstanden es die Sterkrader etwas besser auch unter Druck Bälle noch sehr effizient aufzubauen und zu verwerten und Lücken im System der vorgezogenen "6" beim TB Osterfeld zu finden.
Besonders an diesem Punkt möchte ich die gute Atmosphäre und die Fairness der Mannschaften gegenüber einander, obwohl es eine derart enge Partie war, als ein Highlight des Spiels erwähnen.

Bei einem Stand von 2 zu 2 Sätzen musste also der fünfte Satz die Entscheidung bringen.
Nach ausgeglichenem Beginn legte der TB Osterfeld einen spielerisch beachtlichen Zwischenspurt ein - der 15te Punkt war schon ganz nah, der Vorsprung komfortabel.

Die Rotation drehte dann aber noch einmal auf den stärksten Aufschlagspieler von Sterkrade und mit dem Rücken zur Wand flogen dem TB Osterfeld ein ums andere Mal nun mit hohem Risiko geschlagene Sprungaufschläge um die Ohren. Die daraus resultierende Serie zugunsten des VTS sorgte noch einmal richtig für nervenzerreißende Spannung!

Jedoch konnte der TB Osterfeld schließlich in der Verlängerung mit 16:14 den Satz und das Gesamtspiel nach einem tollen Volleyball-Abend für sich entscheiden.

Startschuss in die erste Saison – Mixed U14

Am vergangenen Samstag, den 15. September 2018, fand der erste Spieltag für die jüngste Mannschaft des TB Osterfeld (TBO) statt. Die U14 Mixed war zu Gast in Krefeld im Stadtteil Uerdingen beim Verberger TV.

Für das erste Spiel stellte der TBO ein junges souveränes Schiedsgericht. In diesem Spiel siegten die Mädchen vom Verberger TV deutlich über dem VT Kempen (25:10, 25:8).

Im zweiten Spiel traf der TBO auf die Mädchen von VT Kempen. Beide Mannschaften kämpften, allerdings führten häufige Angaben- und Absprachefehler zu einer knappen Niederlage für den TBO, jeweils (18:25, 18:25).

Das zweite Spiel gegen den stärkeren und körperlich überlegenen Gegner - Verberger TV – zeigte teilweise lange und komplexe Spielzüge. Die Nervosität zeigte sich bei der Mixed vom TBO erneut bei Fehlern beim Aufschlag. Veränderte Aufstellungen durch Spielerwechsel konnten eine Niederlage nicht verhindern (16:25, 15:25). Dennoch zeigten alle eine hohe Konzentration und Spaß beim Spiel.

Insgesamt war dies ein guter Auftakt in die erste Saison, es wurden viele Punkte geholt und das Team konnte gegen die bereits spielerfahrenen Gegner mithalten. Die häufigen Aufschlagsfehler werden Fokus der nächsten Trainingseinheiten sein. Überzeugen konnte die junge Mannschaft an ihrem ersten Spieltag in jedem Fall mit der stärksten Stimmung sowohl auf dem Feld als auch auf der Bank. Unterstützt wurde das junge Team von zahlreichen mitgereisten Eltern sowie vom Trainerteam Lukas Döltgen und Lisa Franz.

Das nächste Spiel findet in der Heimhalle THR am 30.09.2018 um 14:30 Uhr statt. Zuschauer sind herzlich willkommen, für Verpflegung ist gesorgt.

Ein guter Start in die neue Saison - M U20

Sonntag, den 16. September startete für die männliche U20 des TB Osterfeld die neue Saison in der Oberliga mit einem Doppelspieltag. Der Kader war direkt krankheitsbedingt recht dünn besetzt, und die Spieler mussten sich zunächst zum Teil auf ungewohnte Positionen einstellen. Trotzdem war das Ziel gesteckt: Selbstbewusst auftreten, und den ersten Erfolg einfahren.

Das Auftaktspiel fand gegen die Heimmannschaft Hilden statt. Direkt die ersten Ballwechsel des ersten Satzes ließen erahnen, dass beide Mannschaften auf gleichem Niveau spielten, und die Zuschauer ein spannungsgeladenes Spiel erwarten sollte. Nach einer Aufschlagserie bauten sich die Osterfelder dann aber einen Vorsprung von vier Punkten auf, sodass sich der Gegner gezwungen sah, bei einem Spielstand von 10:6 diesen Lauf mit Hilfe einer Auszeit zu unterbrechen. Leider zeigte dies Wirkung, und man lief bald einem Rückstand von zwei bis drei Punkten hinterher. Trotz später Aufholjagd konnten die zwischenzeitlichen Konzentrationsschwächen und unsicheren Annahmen nicht ausgeglichen werden, so dass der erste Satz mit 22:25 verloren ging.

Im zweiten Satz wollte man direkt wieder auf Augenhöhe starten, was auch zunächst gelang. Schon bald allerdings zog Hilden durch eine Aufschlagserie und viele individuelle vermeidbare Fehler der Osterfelder davon - so lag man 2:6 in Rückstand. Die Osterfelder wollten nun durch sichere Annahmen das Angriffsspiel vielfältiger gestalten, um auf der gegnerischen Seit für Verwirrung zu sorgen, jedoch brachte diese Maßnahme nicht den gewünschten Erfolg. Durch den sich aufbauenden Druck begannen die Hildener beim Spielstand von 8:13 gegen TBO sichtlich nervös zu werden. Osterfeld schaffte es dennoch durch präzise Aufschläge und gute Blocks zu einem Zwischenstand von 19:19 zu kommen. Dann allerdings unterbrachen die Hildener erneut den Lauf der Osterfelder und erkämpften sich einen erneuten Vorsprung von drei Punkten. Schließlich aber kamen die Osterfelder mit viel Körpereinsatz und sehr guter Teamleistung in Führung und konnten diese mit viel Anstrengung ins Ziel retten: So endete der zweite Satz 25:23 für den TBO.

Der dritte Satz – der Tie Break - musste nun die Entscheidung bringen und die Osterfelder wollten direkt an den Erfolg des letzten Satzes anknüpfen. Zunächst konnte eine Führung allerdings nicht aufgebaut werden – dazu gab es zu viele Aufschlagsfehler. Direkt nach dem Seitenwechsel glückte es den Jungs des TBO allerdings, und sie konnten erhöhten Druck auf die Gegner ausüben. Trotzdem drohte das Spiel noch einmal zu kippen, bevor Osterfeld mit viel Einsatz, Konzentration und Teamgeist den ersten Saisonsieg mit einem Endstand von 17:15 im dritten Satz einfahren konnte.

Das zweite Spiel am Tage fand gegen den Erstplatzierten der letzten Saison, den TuS 08 Lintorf, statt.

Schon nach wenigen Minuten zeigten sich die Auswirkungen der krankheitsbedingten Ausfälle. Zwar lag man kurzzeitig zu Beginn des ersten Satzes in Führung, das Blatt wendete sich aber sehr schnell und man lief die restliche Zeit einem Rückstand hinterher. So endete der erste Satz 10:25 gegen TBO.

Im zweiten Satz versuchten die Osterfelder mit einer taktischen Umstellung eine Änderung herbeizuführen. Absprachefehler und mangelnde Konzentration waren allerdings die Hauptgründe für den schlechten Auftritt im zweiten Satz. Dieser endete 7:25 und bedeutete gleichzeitig Spielgewinn für die Lintorfer.

Trotz dieser Niederlage, zeigten die Osterfelder insgesamt eine ordentliche Leistung, und bewiesen dass sie durch sehr gute Teamleistung und viel Kampfgeist ihre krankheitsbedingte Schwächung teilweise ausgleichen, und einen ersten Erfolg für sich verbuchen konnten

Es spielten: Jansen, Schäfer, Kuhlmann, Köster, Jankoviak, Heffe, Haberstroh

Willkommen auf der Homepage des Volleyballkreises

Mülheim/Oberhausen